Krombacher errichtet betriebliches Impfzentrum

(wS/red) Kreuztal-Krombach 15.04.2021 | Krombacher errichtet betriebliches Impfzentrum

Krombach, den 15. April 2021. Die Krombacher Gruppe möchte allen Mitarbeiter*innen und ihren engsten Angehörigen ein Impfangebot gegen das Corona-Virus machen. Zu diesem Zweck wurde ein Konzept zum Aufbau eines betrieblichen Impfzentrums erarbeitet. Krombacher steht hierzu in intensivem Austausch mit den lokalen Behörden. Sobald betriebliches Impfen durch die zuständigen Institutionen genehmigt wird und der entsprechende Impfstoff in ausreichendem Maße zur Verfügung steht, kann das betriebliche Impfzentrum in den Räumlichkeiten der zurzeit für Besucher geschlossenen Krombacher Erlebniswelt in Betrieb genommen werden. Bei Bedarf kann hier dann rund um die Uhr geimpft werden.

Erst testen, dann impfen
Bereits seit August 2020 bietet die Krombacher Gruppe ihren Mitarbeiter*innen sowie den vor Ort tätigen Dienstleistern die Möglichkeit zum freiwilligen betrieblichen Corona-Test auf dem Betriebsgelände in Krombach an. Dieser ist für die Mitarbeiter*innen und die auf dem Brauereigelände tätigen Dienstleister kostenlos. Aktuell besteht werktäglich die Möglichkeit zur Durchführung des freiwilligen betrieblichen Corona-Schnelltests. Das Angebot wird sehr gut angenommen, bisher wurden bereits über 6.000 Tests durchgeführt. Zusätzlich kann bei PCR-Tests bei Mitarbeiter*innen auf die Unterstützung einer externen Arztpraxis zurückgegriffen werden. Diese Kooperation besteht bereits seit Beginn der Pandemie.

Schutz der Mitarbeiter*innen oberstes Ziel
„Unser oberstes Ziel war und ist es, unsere Kolleginnen und Kollegen so gut es geht zu schützen. Hierfür haben wir bereits sehr früh in der Pandemie umfangreiche Präventionsmaßnahmen im gesamten Unternehmen vorgenommen und passen unsere Maßnahmen seitdem laufend an die dynamischen Entwicklungen an“, so Volker Arens, Hauptabteilungsleiter Personal der Krombacher Brauerei.
„Essentiell ist hierbei für uns die Kombination aus Einhaltung der Hygieneregeln, das Tragen von Masken auf dem gesamten Betriebsgelände, Abstand und/oder Homeoffice wo möglich, Trennung der einzelnen Schichten sowie der konsequente Einsatz von Testmöglichkeiten. Der nächste logische Schritt ist nun die Eröffnung unseres betrieblichen Impfzentrums. Wir freuen uns sehr darauf, baldmöglichst allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sowie den jeweiligen Lebenspartnern und ihren Kindern über 18 Jahren bzw. über 16 Jahren, je nach verfügbarem Impfstoff, ein Impfangebot auf unserem Gelände machen zu können. Wir sind bereit.“

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier