Vorbericht: TuS Ferndorf will heute bei den „Brucker Panthern“ zwei Punkte holen

(wS(red) Fürstenfeldbruck/Ferndorf 26.05.2021 | Zwei Punkte sollten heute drin sein.

Wenn TuS Ferndorf-Trainer Robert Andersson die richtige Mixtur für den heutigen Spieltag angerührt hat, sollten die 2 Punkte eigentlich ins Siegerland wandern. Das Hinspiel hat Ferndorf etwas glücklich in der Stählerwiese am 31.10.2020 mit 30:29 gewonnen.
Aufgrund der derzeitigen Leistungen der Ferndorfer sieht Robert Andersson sein Team beim Nachholspiel des 25. Spieltags aus dem März 2021 als Favorit.

Archivfoto: Trainer Robert Andersson

Nicht das er meint, das machen wir eben mal mit links, Gott bewahre, die selbsternannten „Brucker Panther“ sind zwar Tabellenletzter, haben aber trotzdem einiges vorzuweisen.
Wie schätzt man eine Mannschaft ein, die gerne mit einer 6/0-Formation anfängt, diese zwischendurch aber auch nach Belieben ändert. Ein Team, das in Gummersbach mit 40:25 verliert, das Rückspiel zu Hause aber dann mit 32:25 gewinnt, die in Hamburg knapp mit 1 Tor verlieren, das Rückspiel aber in Fürstenfeldbruck mit 29:27 gewinnen. Sie haben auch zu Hause gegen den TuS Nettelstedt-Lübbecke knapp mit 21:22 verloren……

Immer, wenn die Panther verloren haben, wurde von Trainer Martin Wild folgendes kritisiert:
– Wir haben im Angriff zu viele Fehlentscheidungen getroffen
– Wir hatten zu viele überhastete Würfe
– Wir hatten heute eine schlechte Wurfqualität

Die Brucker Panther spielen mit einer offensiven Abwehr und einem guten Tempospiel. Im Kasten steht u.a. ein guter Stefan Hanemann, der gegen Gummersbach 11 Paraden hatte, drei davon waren gehaltene Siebenmeter. Auch er verlässt den Verein zum Saisonende.

Auch auf sie wird es heute ankommen v.l. Marin Durica und Tim Hottgenroth

Auf all diese Unzulänglichkeiten hat Robert Andersson sein Team eingestellt, er wird eine Mixtur für ein spannendes Spiel mit einem guten Ausgang für Ferndorf angerührt haben. Robert Andersson wird die gleichen Spieler wie in den letzten zwei Matchs auflaufen lassen, da sie gut waren und er ihnen auch heute wieder sein Vertrauen schenkt.
Aufpassen und in den Griff bekommen muss man ihren besten Spieler, nämlich Falk Kolodziej (der den Verein zum Saisonende verlässt), der in dieser Saison schon 155 Tore erzielt hat, gefolgt von Max Horner mit 95 Toren. Wenn Ferndorf den Gegner in schlechte Wurfpositionen zwingt, ist das schon die halbe Miete.

Ferndorf geht ausgeruht in das Spiel, der TuS ist gestern schon nach München angereist, hat heute noch eine Trainingseinheit und wird sich heute Abend förmlich zerreisen.

In der Tabelle könnte es auch noch nach oben gehen, gewinnt Ferndorf heute Abend, überholen wir Hamm, Dessau und Rimpar und nehmen den 10. Tabellenplatz ein.

Gestern Abend gab es auch noch 2 Spiele:

-TV Emsdetten – HC Elbflorenz 29:32 und  TV Großwallstadt – Bayer Dormagen 35:27

Also wird ganz Handball-Ferndorf heute Abend die Daumen drücken und sich das Spiel auf https://handball-deutschland.tv/2-hbl-fuerstenfeldbruck-ferndorf mit den ganz in Schwarz spielenden Panthern anschauen.

DAS IST FERNDORF – DAS BIST DU

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier