Englische Woche für den TuS Ferndorf – DHB-Pokal und Meisterschaft

(wS/Kr) Kreuztal 06.10.2021 | Kaum Verschnaufpause für den TuS Ferndorf in dieser Woche

Der TuS Ferndorf befindet sich in einer „Englischen Woche“, denn er hat zwei Spiele zu absolvieren. Zum einen das Donnerstag-Spiel im DHB-Pokal auswärts beim Derbypartner VfL Gummersbach und zwei Tage später das Saisonspiel in der Stählerwiese gegen den Dessau-Roßlauer HV.

Es ist am Donnerstag das erste Spiel ohne unseren Geschäftsführer Maximilian Huxoll, der auch schon die Heimreise angetreten hat, er wäre sicher gerne dabei gewesen. Wir sind sicher, dass er sich die 2 Spiele anschauen wird und dem TuS die Daumen drückt. Grüße von hier nach Lemgo.

Andreas Bornemann, einer der BESTEN in der 2. Liga auf seiner Position. Foto: Andreas Domian

Robert Andersson zum Spiel gegen Gummersbach
Der DHB-Pokal ist ein schönes Turnier, da kann alles passieren. Natürlich ist Gummersbach Favorit, deswegen können wir frei aufspielen und Selbstvertrauen tanken. Natürlich wollen auch wir gerne gewinnen und eine gute Leistung bringen, vielleicht schaffen wir ja die Überraschung.

VfL Gummersbachs Kreisläufer Ellidi Vidarsson sieht Ferndorf als ein gutes Team, das grundsätzlich alle Mannschaften in der 2. Liga schlagen kann. Wir haben uns gut vorbereitet und geben dann am Donnerstag alles war von ihm zu hören.

Personell sieht es bei Ferndorf so aus:

Josip Eres – Kann weiterhin nicht spielen

Kim Voss-Fels – Befindet sich im körperlichen Training mit der Mannschaft

Jonas Faulenbach – Saß beim letzten Spiel schon auf der Bank und vielleicht sehen wir Kurzeinsätze von ihm

Tim Rüdiger – Ist krank, nichts großes, aber hinter seinem Einsatz steht ein ? Evtl. würde man dann auf Kevin John zurückgreifen

Auf sie wird es ankommen. v.l.n.r. Lucas Puhl, Tim Hottgenroth und Torwarttrainer Jannis Michel. Foto: Peter Trojak

Zum Spiel gegen Dessau-Roßlauer HV am Samstag um 19:00 Uhr:

Nach vier teils bitteren Niederlagen peilt der TuS nun den ersten Sieg vor eigenem Publikum an. Wir drücken die Daumen, dass die Halle gut gefüllt sein wird und die Fans die Ferndorfer nach vorne peitschen werden. Das sollte lautstärkemässig machbar sein, da nach Erreichen des gebuchten Sitzplatzes die Maske abgenommen werden darf.

Trainer Robert Andersson

Dessau-Roßlau liegt uns ein bisschen, das müssen wir hinkriegen, wir müssen alles dafür tun.

Die Mannschaften kennen sich, die Fanclubs sind miteinander befreundet und so sollte es ein enges spannendes Spiel werden. Dessau hat leichte Schwächen in der Abwehr, vielleicht können die Ferndorfer Profit daraus schlagen. Ein schnelles Spiel lieben beide Teams und wenn der TuS die Leistung auf die Platte bringen könnte wie in der 1. HZ gegen Emsdetten, dann sollten Chancen auf Punkte möglich sein, sie wären grade in dieser Phase sehr, sehr wichtig.

Trainer Robert Andersson hat mit der Mannschaft das Emsdetten-Spiel analysiert und die Fehler angesprochen und nun müssen die Jungs das versuchen umzusetzen.

Robert Andersson

Wir wollen uns keine Angst machen lassen

PS- Die Fans des DRHV 06 haben für die Reise nach Ferndorf einen ganzen Bus gechartert, lautstarke Unterstützung ist somit garantiert.

Für beide Spiele kann man noch Online-Tickets erwerben, buchen Sie und kommen Sie, die Mannschaft braucht jetzt jede heisere Kehle, jede Fan-Klatsche und jedes Pfeifen.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

496 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute