Herbstgedicht

(wS/red) Kreuztal 20.10.2021 | Herbstgedicht von Peter Trojak

HERBST
Wenn leis` das erste Blatt vom Baume fällt,
ganz sachte hin zur Erde schwebt,
dann hat der Herbst sich bei uns eingestellt,
mit Kälte und Wind jetzt die Jahreszeit lebt.

Jetzt kommen wieder Regen und Sturm,
jetzt wird die Erde wieder kälter,
tief in den Boden verkriecht sich der Wurm,
die Zeit bleibt nicht steh`n ,wir werden älter.

Die Erde sich langsam mit Blättern bedeckt,
die Bäume verneigen im Wind ihre Äste,
es ist der Sommer, der sich nun versteckt,
die Sonnentage geh`n, sie waren nur Gäste.

Blätter auf der Erde, ein Zeichen von Leben,
achtlos wir darüber geh`n,
im Frühjahr und Sommer taten sie Freude uns geben,
kahl und leer die Bäume jetzt steh`n.
-Peter Trojak-

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

96 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute