Verschwisterung Haiger – Montville

(wS/Ha) Haiger 13.10.2021 |  „Kennenlern-Besuch“ in Haiger

Die Partnerschaft zwischen Haiger und der Partnerstadt Montville lebt und wird weiter gepflegt – daran ändert auch die Corona-Pandemie nichts, auch wenn es zuletzt seltener Treffen beider Städte gab. In der Nacht vom 8. auf den 9. Oktober traf eine kleine Delegation aus der Partnerstadt Montville in Haiger ein.

Montvilles Bürgermeisterin Anne-Sophie Clabaut kam in Begleitung von Stéphane Giordano, zuständiger Adjoint (Stadtrat) in Montville, Carine Duval als Vorsitzende des Verschwisterungskomitees in Montville und deren Vorgänger Patrick Blondel, Mitbegründer der Partnerschaft und mit Haiger verbunden seit den 1980er Jahren.

Bei einer Rundfahrt lernten die Gäste fast alle Haigerer Stadtteile kennen

Clabaut und Giordano waren im Juni 2020 gewählt worden und kamen – bedingt durch die eingeschränkten Reisemöglichkeiten – erst jetzt zum ersten Mal nach Haiger, um sich mit Bürgermeister Mario Schramm und Andreas Rompf, Vorsitzender des Verschwisterungskomitees in Haiger, zu treffen und Haiger kennenzulernen. Duval und Blondel trafen sich darüber hinaus auch mit ihren Gastfamilien.

Nach einem stärkenden Mitternachtssnack und einer erholsamen Übernachtung erkundeten sie gemeinsam bei einem Rundgang die Altstadt und hatten bei strahlendem Herbstwetter einen wunderbaren Blick auf die Umgebung vom Kirchturm der Evangelischen Stadtkirche aus.

Gäste sind beeindruckt

Bei einer Rundfahrt durch die Stadtteile – von der Blockhütte in Langenaubach bis zum Ortsmittelpunkt in Weidelbach und zur Alten Schmiede in Offdilln – zeigten sich die Gäste sehr beeindruckt von der Partnerstadt.

Sie waren begeistert von der Landschaft des Lahn-Dill-Berglandes, aber auch von den Radwegen, den Industriegebieten und der Sauberkeit.

Ein besonderer Punkt bei dem Austausch war auch das 30-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft – 1991 wurde die Verschwisterungsurkunde in Montville unterzeichnet, ein Jahr später in Haiger.

Bürgermeister Mario Schramm (3.v.l.) freute sich, seine Kollegin Bürgermeisterin Anne-Sophie Clabaut begrüßen zu dürfen. Auf dem Kirchturm wurde dieses Erinnerungsfoto geschossen. Am Treffen nahmen ferner teil: Patrick Blondel, Andreas Rompf (Verschwisterungs-Komitee), Carine Duval und Stéphane Giordano (v.l.) Foto:privat

Im kommenden Jahr wird das 30-jährige Bestehen der Partnerschaft gefeiert

So wurde ein Besuch in Haiger über das Himmelfahrtswochenende vom 26. bis 29. Mai 2022 ins Auge gefasst. Unabhängig davon werden einige Gäste aus Montville auch zwei Wochen später zum Hessentag nach Haiger kommen und sich dort als Gäste unterhalten lassen und informieren, aber auch als Repräsentanten der Städtepartnerschaft einbringen.

Bürgermeister Mario Schramm ist sich sicher, „dass auch mit diesem neuen Team in Montville die Partnerschaft beider Städte eine gute Zukunftsperspektive hat“. Er dankte seiner Kollegin Anne-Sophie Clabaut für ihr aufrichtiges Interesse an der Verschwisterung. Ein besonderes Augenmerk soll dabei in Zukunft darauf werden, neue Familien aus Frankreich und Deutschland zu verbinden und auch die Kontakte mit den Schulen auszubauen und zu unterstützen.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier