Lions-Club und das DRK bieten zwei Impftermine im Haigerer Hessentagsbüro an

(wS/Ha) Haiger 01.12.2021 | Am Marktplatz wird geimpft

Haiger (öah/rst) – Die anhaltende Corona-Pandemie macht in vielen Bereich ein Umdenken erforderlich. Das gilt auch für die Haigerer Lions, die eigentlich an einen Glühwein- und/oder Weihnachtsbaumverkauf zur Weihnachtszeit dachten. Angesichts der Pandemie schwenkten die „Lions“ um und bieten nun gemeinsam mit dem Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes zwei Impftermine an. Am 11. Dezember und am 8. Januar (jeweils Samstag 9.30 – 16.30 Uhr) sind die mobilen Impfteams des DRK im Haigerer Hessentagsbüro zu Gast.

„Diese Entscheidung ist super. Impftermine sind im Moment die wichtigsten Termine überhaupt“, freute sich Bürgermeister Mario Schramm, der gerne das Hessentagsbüro zur Verfügung stellte. Das DRK leiste seit 12 Monaten Beachtliches. „Das ist sensationell, was die DRK-Mitarbeiter machen. Und es ergänzt sich hervorragend mit dem Angebot der Hausärzte“, sagte Schramm.

Freuen sich auf die beiden Impftermine im Hessentagsbüro (v.l.): Alexander Bretsch, Christa Zell (beide DRK), Markus Hansmann, Stefan Crusius (Lions-Club Haiger) und Bürgermeister Mario Schramm. Foto: Ralf Triesch/Stadt Haiger

Markus Hansmann, Präsident des Lions Clubs Haiger, blickte auf die Entscheidungsfindung zurück. „Wir haben uns gefragt, was man sinnvollerweise tun kann und sind schnell bei den Impfungen gelandet.“ Schließlich gebe es allein zwei Impfärzte im Club. Gemeinsam mit dem DRK und der Stadt Haiger habe man die ideale Räumlichkeit gefunden. „Unser Ziel ist es, die Impfrate auszubauen. Das Hessentagsbüro liegt zentral und ist gut erreichbar“, freute sich Hansmann. „Wir hoffen auf eine erfolgreiche Veranstaltung.“

Darin sind sich die Lions mit dem DRK-Vorstandsmitglied Alexander Bretsch einig. „Das wird bestimmt ein toller Termin. Die Zusammenarbeit aller Beteiligten läuft hervorragend“, sagte Bretsch. Es sei besonders wichtig, dass „noch weitere Erstimpfer kommen“. Wie Bretsch mitteilte, soll auch bei den beiden Terminen im Hessentagsbüro keine Terminbuchung erforderlich sein. Das DRK vergibt 160 Märkchen an die Interessierten, die sich impfen lassen wollen. „Wer mag, kann dann ruhig noch mal einkaufen gehen und später wiederkommen“, sagte Bretsch.