Bündnis „Siegen gegen Rechts“ ruft zu einer Kundgebung auf der Siegbrücke bei Henner & Frieder auf

(wS/red) Siegen 14.01.2022 | Siegen gegen Rechts am 17.01.2022 – Eine Presseerklärung des Bündnis „Siegen gegen Rechts“:

Für kommenden Montag ruft das Bündnis „Siegen gegen Rechts“ um 18:00 Uhr zu einer Kundgebung auf der Siegbrücke bei Henner & Frieder anlässlich der ausufernden „Montagsspaziergänge“ auf, die bundesweit von rechten Netzwerken aus dem Umfeld von AfD, Die Basis, dem III. Weg und anderen Nazi-Gruppen organisiert werden.

Zitat: Uns ist bewußt, dass viele der politischen Maßnahmen während der Pandemie für große Teile der Bevölkerung nicht nur zu massiven Einschränkungen, sondern auch zur existenziellen Bedrohung führen. Das gilt auch für uns selbst. Die daraus entstehende gesellschaftliche Kluft wollen wir mit unserer Kundgebung nicht vergrößern, sondern die entstandenen sozialen Beschädigungen in den Fokus der Diskussion rücken: Wir müssen darüber reden, wer den Preis der Pandemie-Bekämpfung zahlt, aber keine oder unzureichende, nur symbolische gesellschaftliche Solidarität erfährt.

Keinesfalls wollen wir es dulden, dass real bestehende Probleme von rechtsradikalen Gruppen genutzt werden, erhebliche Teile der Bevölkerung auf ihre Seite zu ziehen, nur weil es scheinbar an alternativen Protesten mangelt.

Unser Motto:

„Solidarisch heraus aus Corona!“

1223 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute