Urkunde übergeben: Siegen ist weiterhin „Fairtrade-Stadt“

(wS/si) Siegen 12.05.2022 |  Siegen erfüllt weiterhin alle Kriterien der Fairtrade-Towns-Kampagne und trägt nun für zwei weitere Jahre den Titel „Fairtrade-Stadt“. Im Oktober 2015 hatte der gemeinnützige Verein TransFair e.V. Siegen erstmalig zur „Fairtrade-Stadt“ ernannt. Bürgermeister Steffen Mues anlässlich der Urkundenübergabe an den Sprecher der Steuerungsgruppe, Reiner Lorenz: „In den vergangenen Jahren konnten wir den fairen Handel nachhaltig in Siegen verankern. Das war nur dank der vielen engagierten Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft möglich. Für diesen Einsatz danke ich Ihnen stellvertretend für alle Aktiven.“ Er sei überzeugt, so Mues, dass die Akteure auch in Zukunft weiterhin eng zusammenarbeiten, um das Bewusstsein der Menschen für den fairen Handel zu stärken und das Engagement weiter auszubauen. Für die Auszeichnung musste die Stadt Siegen nachweislich fünf Kriterien erfüllen: Bürgermeister und Rat trinken fair gehandelten Kaffee und halten die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss fest, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

Das Engagement der Stadt und der beteiligten Akteure ist vielfältig: So hat die „Fairtrade- Stadt Siegen“ in 2022 das Jahresthema „Fair Fashion“ von Fairtrade Deutschland
aufgegriffen und in Vorträgen und kleinen Ausstellungen zu den Produktionsbedingungen von Billigmode und „Ultra Fast Fashion“ in formiert. Im Rahmen der fairen Woche im September sind weitere Veranstaltungen zur „fairen Mode“ geplant, ebenso wie ein Informationsstand der „Fairtrade-Stadt“ auf dem Siegener Stadtfest am letzten
Augustwochenende.

Darüber hinaus hat die Steuerungsgruppe im März eine Rosenaktion zum Internationalen Frauentag organisiert und sich im letzten Jahr auf den Sieger Weihnachtsmarkt zu der Aktion „Sweet Revolution – Faire Schokolade“ informiert und fair gehandelte Geschenke angeboten. Reiner Lorenz, Sprecher der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt Siegen“, sieht die Titelverlängerung als Motivation für weiteres Engagement. „Unser Ziel ist es vor allem, weitere Engagierte dazu zu gewinnen. Egal ob Geschäft, Gastronomiebetrieb, Organisation, Verein oder auch Schule – wer unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden!“

Weitere Informationen zur Fairtrade-Stadt Siegen erhalten Interessierte auf der
städtischen Homepage unter www.siegen.de/fairtrade-stadt.

Reiner Lorenz und Bürgermeister Steffen

124 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute