Das Alter kommt schneller als man denkt

(wS/hai) Haiger 17.06.2022 | Der Arbeitskreis für Senioren- und Behindertenfragen hat im Rahmen des Wochenmarktes über seine Arbeit und Ziele informiert. Die Arbeitskreis-Leitung, Christine Weller und Ursula Bender, waren vor Ort und standen zwei Stunden lang für einen Austausch zur Verfügung.

„Wir haben aktiv die Bürgerinnen und Bürger angesprochen, auch die jungen Leute. Wir sind ein Arbeitskreis für Senioren und Menschen mit Beeinträchtigung und es ist uns wichtig darüber zu informieren, dass eine Betroffenheit schneller Realität werden kann als man denkt.“ Während ihrer Präsenz am Markt haben sie mit etwa 20 Personen gesprochen und verteilten dabei ihren neuen Flyer, der einen guten Überblick über die Arbeit des Arbeitskreises bietet. Dieser Flyer soll demnächst in den Alten- und Pflegeheimen in Haiger verteilt werden. Christine Weller betonte, dass der Kreis gerne bei allen Fragen, die die Themenbereiche des Arbeitskreises betreffen, weiterhilft.

Anlaufstelle regelmäßig am Wochenmarkt:

Der Arbeitskreis für Senioren- und Behindertenfragen der Stadt Haiger ist eine freiwillige Arbeitsgemeinschaft der in Haiger wirkenden Verbände, Selbsthilfegruppen und der freien Wohlfahrtspflege, die sich für Senioren und behinderte Menschen einsetzt. Das Gesprächsangebot am Wochenmarkt wird jeden ersten Donnerstag im Monat wiederholt, sodass hier eine neue Anlaufstelle für die Bürgerschaft geboten wird.

Wer zu anderer Zeit mit dem Arbeitskreis in Kontakt treten möchte, kann sich gerne bei der Leiterin Christine Weller melden. Kontakt: Tel. 02773/2434, Mail: arbeitskreis-senioren@haiger.eu .

Arbeitskreis-Sprecherin Christine Weller (rechts) und Ursula Bender informierten die Besucher am Stand

Foto: Lea Siebelist/Stadt Haiger

214 Gesamtansichten 3 Aufrufe heute