Ev. Hospizdienst Siegerland qualifiziert zwölf ehrenamtliche Hospizbegleiter

(wS/dia) Siegen 27.06.2022 | Sie begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Lebensweg: Zehn Frauen und zwei Männer haben sich in den vergangenen neun Monaten als ambulante Hospizbegleiter des Ev. Hospizdienstes Siegerland fortgebildet.

In einer feierlich-gemütlichen Runde erhielten sie im Siegener Sophienheim ihre Zertifikate. Fortan dürfen sie den Menschen und ihren Angehörigen zu Hause, aber auch auf der Palliativstation, im Hospiz und in Pflege-und Behinderteneinrichtungen mitfühlend zur Seite stehen.

Thea Rabenau, Koordinatorin des Ev. Hospizdienstes Siegerland, und Pfarrer Armin Neuser-Moos, Seelsorger im Ev. Hospiz Siegerland und auf der Palliativstation des Diakonie Klinikums Jung-Stilling in Siegen, leiteten den Kurs und begrüßten die zehn Absolventinnen und zwei Absolventen gemeinsam mit Andrea Burrows, Vorstandsmitglied des Diakonischen Werks im Ev. Kirchenkreis Siegen, zum Abschluss im Siegener Sophienheim. Hier begann im Oktober vergangenen Jahres der gemeinsame Weg der Ehrenamtlichen. In neun Monaten lernten sie, Sterbende zu begleiten und sie und ihre Angehörigen bestmöglich zu unterstützen. Je nach Bedarf und Situation sprechen sie mit den von ihnen besuchten Menschen, hören ihnen zu, gehen auf sie ein oder schweigen einfach gemeinsam.

Nach mehr als 100 Stunden Theorie und Praxis, darunter Praktika in verschiedenen Einsatzbereichen wie im Krankenhaus oder im Hospiz, die teilweise aufgrund der Corona- Pandemie verschoben werden mussten, war die Freude über die Zertifizierung am Ende umso größer. Auch Andrea Burrows freut sich über die neuen Hospizbegleiter. „Sterbebegleitung ist immer auch ein Stück Lebensbegleitung. Daher ist es wichtig, dass es Menschen wie Sie in einem solch besonderen Ehrenamt gibt“, beglückwünschte sie die Zertifizierten. Obwohl am Ende der gemeinsamen Zeit auch etwas Wehmut im Raum lag, waren sich alle Beteiligten einig: „Jedem Ende wohnt ein neuer Anfang inne.“ Damit blicken die neuen Hospizbegleiter gespannt in die Zukunft.

Auch für den Vorbereitungskurs wird es einen neuen Anfang geben. Die neue Schulung beginnt nach den Herbstferien. Der Ev. Hospizdienst Siegerland freut sich über jeden Freiwilligen, insbesondere Männer und junge Erwachsene werden gesucht. Interessierte können sich bei Thea Rabenau unter Telefon 0271/333 6670 oder per E-Mail an thea.rabenau@diakonie-sw.de informieren. Die Arbeit ist überkonfessionell und orientiert sich an christlichen Werten.

Die zwölf Absolventinnen und Absolventen sind: Alexandra Hahn, Katharina Scheunert, Andrea Daub, Anna-Maria Achenbach, Annette Aulich, Astrid Hoffmann, Annbritt Lale Siebert, Kristina Breuing, Berthold Betz, Axel von der Heide, Rita Vetter und Marianne Rademacher.

Schwerstkranken und sterbenden Menschen auf dem letzten Lebensweg beiseite stehen: Zwölf Ehrenamtliche des Ev. Hospizdienstes Siegerland haben sich als ambulante Hospizbegleiter qualifiziert. Den Absolventen gratulierten Pfarrer Armin Neuser-Moos, Thea Rabenau (von links) und Andrea Burrows (rechts).

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier