Ab Samstag (20. August) lockt die Tunnel-Tour

(Ws/hai) Haiger 11.08.2022 Radsportler dürfen sich auf eine echte Attraktion freuen. Am 20. August (Samstag, 11 Uhr) wird der Radwegtunnel zwischen Langenaubach und Breitscheid eröffnet. Nach den Asphaltierungsarbeiten der 1114 Meter langen Röhre wurden die rund 50 Lampen angebracht – jetzt kann der Rad- und Fußgängerverkehr fließen. Die beiden Kommunen Haiger und Breitscheid hoffen, dass sich der Tunnel zu einem touristischen Highlight entwickelt.

Alle interessierten Radsportler und natürlich auch alle anderen Bürger sind herzlich zur Eröffnung in direkter Nachbarschaft des Wassertretbeckens und des Wildweiberhäuschens eingeladen. Sie findet um 11 Uhr auf der Haigerer Seite des Tunnels statt. Dann radeln und marschieren alle Besucher zur Breitscheider Seite, wo ein Gruppenbild geplant ist.

Wer nach der Radtour Hunger verspürt, kann zu einem Imbiss im „Café Heimatliebe“ in Breitscheid einkehren (Medenbacher Straße 17). Ideen für das Logo können bis zum Sonntag eingereicht werden

Ganz wichtig: Der Magistrat der Stadt Haiger und der Breitscheider Gemeindevorstand haben entschieden, dass ein Name und ein Logo für den Radwegtunnel am hessischen Rothaarsteig durch einen Wettbewerb gesucht werden soll. An der Namensfindung und Logo-Gestaltung können sich die Bürger beteiligen.

Wer eine Idee hat, wie der Tunnel – immerhin der zweitlängste Hessens – vermarktet werden kann, der kann bis zum 14. August (Sonntag – Frist wurde um zwei Tage verlängert) einen Entwurf (Papier DIN A4 oder digital) ans Haigerer Rathaus (Adresse presse@haiger.de) schicken. Im Titel sollten die Begriffe Radwegtunnel und Rothaarsteig (hessisch) enthalten sein, das Logo sollte ein Fahrrad enthalten. Die anonymisierten Entwürfe werden bei der Tunneleröffnung vorgestellt – die Besucher können ihr Votum abgeben, welche Idee ihnen am besten gefällt. Die Favoriten werden an ein Grafikbüro weitergeleitet, das die Idee professionell umsetzt.

Der Tunnel wurde als eines der Hessentags-Projekte mit Landesmitteln in Höhe von 623.000 Euro gefördert. Die restlichen Kosten des Gesamtpreises von rund 800.000 Euro teilen sich die Kommunen Haiger und Breitscheid.