Mit einem 35:30-Sieg gegen den VfL Eintracht Hagen wird TuS Ferndorf Turniersieger beim BDO-Cup

(wS/red) Volmetal/Ferndorf 21.08.2022 |  Testspiel hin – Testspiel her, am gestrigen Abend hatten die Hagener keine Chance gegen den TuS Ferndorf

Ein Satz nach dem Spiel von VfL-Coach Stefan Neff  beschreibt das Spiel ganz kurz aus ihrer Sicht:

„Wir wollten dominieren, das haben wir nie geschafft“, so Neff, „wahrscheinlich hätten wir noch fünf Stunden weiterspielen können und nicht gewonnen.“ Sogar Eintracht-Sportdirektor Michael Stock bilanzierte „Wir kamen heute für einen Erfolg nie in Frage“.

Co-Trainer Jannis Michel

Gestern war es eine durchweg gute Leistung. Die Jungs haben alles aus sich herausgeholt, obwohl sie doch müde waren. Gestern war die Effektivität im Angriff besonders in der ersten Halbzeit sehr hoch, womit Hagen Probleme bekommen hat. In der zweiten Hälfte hat Hagen dann auch bessere Entscheidungen im Angriff getroffen, unsere Jungs haben aber auch nicht nachgelassen weshalb dieses hohe Ergebnis in der zweiten Hälfte zustande kam. Zugute kam uns, dass wir gestern auch den besseren Torhüter hatten. Alles in allem war es ein guter und wichtiger Test, den man aber auch nicht überbewerten sollte.

Zu Beginn der Testspielphase spielte der TuS in der Stählerwiese Remis gegen die Hagener, gestern gewannen sie 35:30 (17:11) gegen sie. Die Spiele dieser beiden Teams zogen bei Pflichtspielen immer die Massen an, sei es in der Krollmann-Arena in Hagen oder in der Stählerwiese in Kreuztal. Den Ausgang eines Matchs vorauszusagen war nicht wirklich möglich, es glich immer einer Wundertüte. Und dass Hagen in der Zweitligatabelle die letzte Saison auf dem 7. Platz beendete und Ferndorf in die 3. Liga absteigen musste ist hier auch irrelevant.

Niklas Diebel

Wir machten denke ich ein wirklich gutes Spiel. Erste Halbzeit kommen wir super rein und decken richtig gut. In der zweiten Halbzeit war auf Grund des doch kleinen Kaders abzusehen, dass wir das Tempo so nicht mehr gehen können. Umso besser fand ich, dass wir die Führung wirklich souverän verwaltet haben und in den entscheidenden Phasen gute Aktionen hatten.

So vermutete man es auch gestern, aber dann kam es doch ganz anders, denn die Ferndorfer überraschten schon zu Beginn mit einem guten und sehr schnellen Angriffsspiel , beim Gegner lief nichts zusammen, sie fanden nicht ins Spiel, der TuS Ferndorf war ihnen immer einen Schritt voraus. Zu gut war ihre Abwehr und zu schnell die Angriffsspieler. Es war eine sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung bei dem Valentino Duvancic, Marvin Mundus und Tim Hottgenroth leider fehlten.

Coach Robert Andersson

Alles wird langsam besser, aber wir bleiben am Boden und wir werden nicht überheblich. Es war ein gutes Trainingsspiel, aber wir haben immer noch viel Arbeit vor uns. Es wird ganz anderes sein bei den Pflichtspielen, wo wir die Gejagten sind.

So waren folgende Zwischenstände (aus Hagener Sicht gesehen) keine Überraschung:

5:9 (13. Min.)

7:13 (21. Min.)

11:17 (Halbzeit)

19:25 (44. Min. )

24:29 (52. Min.)

30:35 (Endstand)

In der 2. Halbzeit haben die Hagener mehr gekämpft, einen wirklichen Zugriff zum Spiel fanden sie allerdings nicht und so ging dieser Sieg der Ferndorfer in dieser Höhe auch voll in Ordnung.

Beste Torschützen beim TuS waren:

Josip Eres 8

Fabian Hecker und Niklas Diebel je 6

Mattis Michel und Jörn Persson je 4

Paul Schikora 3

Alex Reimann 2

Linus Michel und Gabriel Viana je 1

Damit ist der TuS Ferndorf Turniersieger, Hagen auf dem 2. Platz, SGSH Dragons auf dem 3. und Ausrichter Volmetal auf dem 4. Platz.

Die Testspielphase ist auf der Zielgeraden angekommen, am Samstag 27.08. müssen die Jungs nochmal ran, das Auswärtsspiel bei der HSG Krefeld steht auf dem Programm. Durch gute Einkäufe werden sie uns sicherlich ein heißes Match liefern. Krefeld liegt quasi „umme Ecke“, fahrt hin und schaut es euch an.

Nodda

Bericht: petro Foto: Verein

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier