Plötzlicher Herztod: 39-jähriger wieder auf freiem Fuß

wS/wf.   Netphen-Dreis-Tiefenbach    Die Wende um den Todesfall eines 72-jährigen Mannes am Muttertagabend zeichnete sich nach der Obduktion am Montagabend an. Der 39-jährige Sohn wurde aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Zunächst war man davon ausgegangen, dass der  39-Jährige seinen Vater getötet hatte. Mit schweren Kopfverletzungen wurde der  72-jährige im Wohnzimmer des gemeinsam bewohnten Einfamilienhauses aufgefunden. Die Obduktion ergab, dass der Mann nicht an der Kopfverletzung sondern an einem plötzlichen Herzstillstand verstorben ist.

Die Staatsanwaltschaft prüft nun, ob sich der 39-jährige Sohn  einer „Verletzung mit Todesfolge“ schuldig gemacht hat.