Update: Zwei weitere EHEC-Verdachtsfälle im Kreis

wS/ksw    Siegen-Wittgenstein    Nach dem ersten bestätigten Fall einer HUS-Erkrankung (Hämolytisch-urämisches Syndrom), die zugleich auch eine Infektion mit dem EHEC-Bakterium bedeutet, gibt es aktuell im Kreis Siegen-Wittgenstein zwei weitere Verdachtsfälle für EHEC-Infektionen. Die sehr zeitaufwändigen Laboruntersuchungen dauern derzeit noch an.

Sollten Patienten konkrete Anhaltspunkte dafür haben, sich mit EHEC-Bakterien infiziert zu haben, sollten sie frühzeitig einen Hausarzt aufsuchen. Dies gilt insbesondere bei blutigem Durchfall, so der Fachservice Gesundheit und Verbraucherschutz des Kreises.

Links zu weiteren detaillierten Informationen finden Interessierte unter „Aktuelles“ auf der Homepage des Kreises unter www.siegen-wittgenstein.de.