Arnsberg: Naturschutzpreis würdigt Engagement für den Wald

wS/bzr  Arnsberg  –   Er bietet Flora und Fauna ein Zuhause, reinigt die Luft, dient der Erholung und liefert Holz: der Wald. Für den Wettbewerb um den Naturschutzpreis 2011 sucht die Bezirksregierung Arnsberg noch Projekte und Ideen, mit denen die vielfältigen Leistungen des heimischen Forstes unterstützt werden. „LebensArt Wald – Unser Wald als Lebens- und Erlebnisraum“ lautet das diesjährige Motto der Ausschreibung. Die Auszeichnung, die zum dritten Mal verliehen wird, ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann: „Die Region braucht naturnahe, stabile Wälder, die den Folgen des Klimawandels, Schädlingsbefall, Naturkatastrophen und anderen Belastungen standhalten können. Deshalb würdigen wir ehrenamtliches Engagement, das den Lebensraum Wald für enschen, Pflanzen und Tiere verbessern soll.“

Gesucht werden sowohl bereits durchgeführte Projekte als auch Umsetzungsreife Ideen, die sich auf Gebiete im Regierungsbezirk beziehen. Die Wettbewerbsbeiträge können ihren Schwerpunkt in Artenschutz, Ökologie, Waldpädagogik, Gesundheit, Wirtschaft und Kultur haben. Sie sollten verdeutlichen, dass Ursachen von Umweltproblemen erkannt, Lösungen gesucht und Umsetzungen der Lösungen auf den Weg gebracht wurden.

Bewerbungen können noch bis zum 15. Juli 2011 bei der Bezirksregierung, Dezernat 51, Seibertzstraße 1, 59821 Arnsberg, eingereicht werden. Sie sollten eine kurze Projekt- oder Ideenskizze beinhalten, die auch die bereits unternommenen Aktivitäten und eventuelle Erfolge dokumentiert. Mitmachen können alle im ehrenamtlichen Naturschutz Engagierten, Naturschutzverbände und -organisationen, sowie Hochschulen, Schulen und Kindertageseinrichtungen.

Detaillierte Informationen sind über das Internet (www.bra.nrw.de) oder über Telefon (02931 82-2766, Matthias Ostermann) zu erhalten. Die Gewinner wird der Regierungspräsident auf der Naturschutzkonferenz am 23. November 2011 bekanntgeben und auszeichnen.