Grabenlose Leitungserneuerung: Überregionales Symposium

wS/uni    Siegen  –   Die Universität Siegen lädt die Fachwelt zum 6. deutschen Symposium für grabenlose Leitungserneuerung am 6. Oktober 2011 (SgL) nach Siegen ein. Organisator Professor Dr.-Ing. Horst Görg (Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät, Abwasser- und Abfalltechnik) erwartet mehr als 300 Teilnehmer, die in mehr als 20 Vorträgen und einer Fachausstellung über die Neuheiten der Wasser- und Gasversorgung sowie der Abwassertechnik informiert werden und den neuesten Stand bringen können. Das Symposium ist von der Ingenieurkammer anerkannt.

Die aktuelle Diskussion um die Energiewende hat den Bedarf des Aus- und Neubaus von Netzen offengelegt. Die Anpassungsnotwendigkeit vorhandener Leitungssysteme bleibt weiterhin hoch. In diesen Fällen rücken gerade die als besonders klimafreundlich geltenden grabenlosen Technologien in den Fokus der Betrachtung. Diese Entwicklung und die bekannten Phänomene „Klimawandel“ und „Demographie“ werden die zukünftige Leitungsinfrastruktur maßgeblich beeinflussen.

Viele Baumaßnahmen legen Zeugnis davon ab, dass sich die Baukonjunktur wieder gut erholt hat. Allerdings zielen diese über der Erde meist auf die Beseitigung der Straßenschäden des harten Winters. Marode Wasserleitungen und undichte Abwasserkanäle dümpeln im Untergrund weiter vor sich hin, obwohl sie grabenlos kostengünstig erneuert werden könnten.

Ein brisantes Thema, welches Kommunen wie Privatleute gleichermaßen bewegt, ist die Grundstücksentwässerung, die aktuell nicht nur in NRW für viel Zündstoff und lebhafte Diskussion zwischen Bürgern, Politik und Fachleuten sorgt. Mit einer Gesamtlänge von über einer Millionen Kilometer, einem erwiesenermaßen sehr schlechten Zustand und sehr diffizilen Randbedingungen ist die Grundstücksentwässerung ein echtes Sorgenkind für den nachhaltigen Umweltschutz. Erfahrungen, Strategien, Kampagnen, aber auch technische und rechtliche Belange beinhaltet der „„Hausanschlussgipfel“, mit dem die Organisatoren die Problematiken von verschiedenen Blickwinkeln aus beleuchten werden.

Wie dem Seminarprogramm zu entnehmen ist, bietet das SgL-Symposium mit fundierten Vorträgen aus Wissenschaft und Praxis einen überregionalen Branchentreffpunkt.

Anmeldung und weitere Informationen:

www.sgl.uni-siegen.de