Nach überragender Saison: Käner A-Jugend macht ihr Meisterstück

wS/kp  Kaan-Marienborn  –  Nachdem man in den letzten drei Spielzeiten noch jeweils knapp gescheitert war, machte die A-Jugend des 1. FC Kaan-Marienborn 07 jetzt den Aufstieg in die Kreisliga A perfekt.

Mit einer Ausbeute von 64 Punkten aus 22 Spielen bei einem Torverhältnis von 154:25 blieb der Nachwuchs der Käner in der Meisterschaft ungeschlagen und scheiterte im Übrigen auch im Pokal erst nach Verlängerung am späteren Finalisten und A-Kreisliga-Meister TuS Deuz. Sechs Spieler trafen in der Meisterschaft zweistellig, erfolgreichster Torschütze war Patrick Prabucki mit 31 Treffern.

Nachdem man die Meisterschaft bereits vor einer Woche beim zweiten Aufsteiger, dem VfL Klafeld-Geisweid, mit einem 3:3, im Übrigen dem einzigen Punktverlust der Saison, perfekt gemacht hatte, kannte der Jubel nach dem letzten Spiel zuhause gegen den FC Eiserfeld keine Grenzen mehr.

Der erste Vorsitzende Wolfgang Leipold und sein Stellvertreter Iric de Caluwée waren die ersten Gratulanten, bevor es noch im Trikot mit Trainerstab, Vorstand und diversen Mitfeiernden per Hübbelbummler auf eine ausgiebige Ehrenrunde durch die Ober- und Unterstadt ging. Anschließend feierten die Nachwuchskicker noch ausgiebig ihren Aufstieg.

Der 1. FC Kaan dankt dem Trainerduo Dirk Ernst und Hans-Werner Rosenau, die aus einer Mannschaft mit elf verschiedenen Nationalitäten eine Einheit geformt haben, die obendrein noch guten und erfolgreichen Fußball spielte. Neben Kapitän Tristan Meyer, der schon mehrere Kurzeinsätze in der Westfalenliga aufweisen kann, sollen noch weitere Spieler, die im Laufe der Saison schon regelmäßig mit der Ersten trainiert haben, an die Westfalenliga herangeführt werden.

Oben v.l.n.r.: Hans-Werner Rosenau (Co-Trainer), Tarik Meyer, Fabian Heldmann, Daniele Secola, Tahsin Mirsa, Patrick Prabucki, Tristan Meyer, Younes Daoudi, Hicham Abdellaoui, Dirk Ernst (Trainer)  – Unten v.l.n.r.: Patrick Müller, Flamur Feraj, Skelzen Jakubaj, Johannes Hasenkampf, Claudio D’Errico, Senjur Gasi, Waldemar Koziol (Betreuer) – Liegend v.l.n.r.: Yasin Albayrak, Marco Koziol, Cihan Yaman