Landwirtschaftlicher Betrieb und Biologische Station laden ein

wS/ksw    Siegen-Wittgenstein    –   Die waldfreien Hochlagen des Rothaargebirges sind reine Grünlandgebiete, die sich zur Ammen- und Milchviehhaltung eignen. Dort steht auch der Lahnhof von Familie Wagener, unmittelbar an der Eisenstraße und nördlich der Lahnquelle gelegen, umgeben von Märzenbecher-, Orchideen-, Arnika- und Streuwiesen. Der Lahnhof ist der höchstgelegene Milchviehbetrieb in Westfalen. Familie Wagener betreibt einen modernen landwirtschaftlichen Milchviehbetrieb mit eigener Nachzucht und beschäftigt sich auch mit der Pflege eigentlich unwirtschaftlicher Nass- und Magerweiden durch das Jungvieh. Dadurch leistet die Familie einen besonderen Beitrag zur Sicherung des FFH-Gebietes. Außerdem vermarktet der Lahnhof seine Produkte auch direkt.

Um Interessierten ihre Arbeit näher zu bringen, veranstalten Familie Wagener und die Biologische Station Siegen-Wittgenstein am Donnerstag, 7. Juli 2011, von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr gemeinsam eine Führung über den Hof in Netphen-Nenkersdorf, Lahnhof 2. Diese beinhaltet unter anderem die Besichtigung von Viehstall, Melk- und Milchkammer und nahe gelegener Weiden. Kinder und interessierte Erwachsene können hier den Weg der Milch von der Kuh bis zu Kühlkammer und die Aufzucht der Kälber unmittelbar verfolgen.

Das Teilnahmeentgelt für die Führung beträgt 4 Euro. Treffpunkt zu dieser Führung ist beim Landwirtschaftlichen Betrieb Lahnhof 2 an der Eisenstraße.