Feierstunde am Tag der Deutschen Einheit

wS/hi/tbs  Hilchenbach –  Die Stadt Hilchenbach begeht den Tag der Deutschen Einheit jedes Jahr mit einer Feierstunde, um die Wiedervereinigung dauerhaft zu würdigen. Die Veranstaltung findet 2011 am Montag, dem 3. Oktober, um 11.00 Uhr, im Gebrüder-Busch-Theater, Bernhard-Weiss-Platz, in Dahlbruch, statt.

Anlässlich der Jubiläumsveranstaltung im Vorjahr bereicherten erstmals Schülerinnen und Schüler der Carl-Kraemer-Realschule und des Gymnasiums Stift Keppel die Feierstunde. Die hervorragenden Aufführungen begeisterten die zahlreich erschienenen Gäste.

2011 setzen die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums die mit einem humoristischen Szenenspiel unter dem Titel „Jetzt wächst zusammen…“ begonnene Geschichte fort. Man darf gespannt sein, wie sich das Leben der westdeutschen Familie, die 2010 den neuen Freund ihrer Tochter aus Ostdeutschland zu Gast hatte, weiterentwickeln wird.

Der vielversprechend Titel des aktuellen Stücks lautet diesmal „Jetzt ist vereinigt“ und soviel wird zum Inhalt vom Gymnasium Stift Keppel schon verraten:

„Die Winde der Veränderung streifen wieder einmal die Hilchenbacher Familie Reifenrath, die bereits aus dem Vorjahr bekannt ist. Tochter Melanie hat ihren Helmut aus Radebeul in Sachsen geheiratet und erwartet ein Kind. Während sich Mutter Mechthild auf den Nachwuchs freut, kann sich Vater Ernst-Wilhelm noch nicht mit seiner zukünftigen Rolle als Großvater abfinden. Seine Laune bessert sich ein wenig, als er von der Stadt Hilchenbach eine Einladung zur Feierstunde am Tag der Deutschen Einheit erhält. Er wird gebeten, im Gebrüder-Busch-Theater einen Redebeitrag über eine deutsch-deutsche Vereinigung im Privaten zu leisten.

Erheblich gestört wird der Familienfriede jedoch, als Schwiegersohn Helmut mit dem Gedanken spielt, alte DDR-Seilschaften eines entfernten Verwandten für seine berufliche Karriere zu nutzen. Bei der Diskussion und Lösung ihrer Probleme zeigen die Akteure wieder überraschende Einsichten in politische und historische Zusammenhänge.“

Die Ansprache hält Armin Halle aus Leverkusen. Der Journalist, Moderator und Redenschreiber von Alt-Kanzler Helmut Schmidt, hat im Vorfeld bereits angekündigt, in seiner Rede besonders die Jugend ansprechen zu wollen. Umrahmt wird die Feierstunde mit Musikbeiträgen des Akkordeon-Orchesters Siegerland unter der Leitung von Wolfgang Hauptmann.

Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab wünscht sich, dass das auch auf Jugendliche abgestellte Programmangebot das Publikumsinteresse an der Veranstaltung auch in diesem Jahr weiter wachsen lässt: „Ich lade alle herzlich ein, die Feierstunde zu besuchen und unterschiedliche Eindrücke und Sichtweisen der Deutschen Wiedervereinigung kennen zu lernen.“

In diesem Jahr lohnt der Besuch in Dahlbruch sogar doppelt, denn direkt im Anschluss an die Feierstunde bietet die Stadt Hilchenbach am Bernhard-Weiss-Platz einen Tag der offenen Tür mit buntem Programm als öffentlichen Startschuss für das Regionale-Projekt „Kultureller Marktplatz“ an.


Anzeige / Werbung