Kreuztal wird Medienstadt: „arttec“ Studios starten Ende 2012

wS/wf.   Kreuztal   –  Am heutigen Donnerstag hat der Rat der Stadt Kreuztal die Weichen gestellt:  Ein Vorhabenbezogener Bebauungsplan wurde heute im Rat der Stadt Kreuztal fast einstimmig, bei nur einer Gegenstimme für die „arttec“ Film- und Fernsehstudios in Kreuztal auf den Weg gebracht.

Mit allen Fraktionen im Gespräch
Sah es vor der Sommerpause (wir berichteten) gar nicht so gut aus, hat sich das Blatt nun anscheinend grundliegend gewendet. Über den Sommer, so Projektentwickler Hartmut Florin, war man mit allen Fraktionen nicht nur im Gespräch, sondern auch in den neuen Hallen, damit man das Projekt den Politikern verständlich machen konnte. Dieser nahe Kontakt zu den Bürgervertretern hat nun gefruchtet. Nachdem der Infrastruktur- und Umweltausschuss schon eine positive Empfehlung aussprach, folgte nun auch der Rat der Stadt Kreuztal am heutigen Donnerstagnachmittag.

Sicherlich liegen zwischen weiterer Planung und Baubeginn noch weitere Gutachten für Verkehr, Umwelt und Sicherheit, diese sieht man aber im Haus Florin gelassen entgegen. Im Vorfeld einer grundsätzlichen Machbarkeitsstudie wurden die meisten Punkte die diese betreffen bereits geklärt.

Problem Verkehr – keine Belastung zu Spitzenzeiten
Ein großes Problem dabei der Verkehr, zu Spitzenzeiten schon heute ein nicht unwesentliches Problem in Kreuztal. Hier haben die „arttec“ Studios den renommierten Prof. Dr. Steinbrecher von der Uni Siegen beauftragt, die Machbarkeit zu prüfen. Da keine Veranstaltungen, die Tages- aber auch Abendveranstaltungen nicht zu Spitzenverkehrszeiten beginnen oder enden, ist mit keiner zusätzlichen Belastung in der Hauptverkehrszeit zu rechnen. Nebenbei, jedes Gewerbe für dieses große Gelände wäre mit Verkehr verbunden, evtl. sogar mit Schwerlastverkehr.

Weiter enge Zusammenarbeit mit den Politikern
Auch in der weiteren Planung will Projektentwickler Hartmut Florin eng mit den Politikern des Rates zusammenarbeiten. Sollten Fragen auftauchen, ist man gerne bereit, diese sofort zu beantworten. Aber auch die Bürger sollen ab einer gewissen Phase über das Vorhaben aufgeklärt werden. So plant Hartmut Florin schon heute einen Tag der offenen, nennen wir es dann Baustelle.

Rund 180 neue Arbeitsplätze für die Region
Rund 30 Leute aus der Branche werden die „arttec“ Studios nach Kreuztal mitbringen, rund 180 „normale“ Arbeitsplätze von Menschen aus der Region wären zu besetzen. Es entstehen Ausbildungsplätze und eine hauseigene Umschulung in Berufe der technischen Bereiche sind in Planung. Rund 170 Bewerbungen sind im Hause Planinvest Projekt- und Eventmanagement bereits eingegangen.

Geplanter Start nun Ende 2012
Aufgrund der guten Vorarbeiten, die bereits nicht unwesentlich Geld gekostet haben, rechnet Hartmut Florin Anfang 2012 mit dem eigentlichen Baubeginn. Ende 2012 soll das Projekt in den alten Novoferm Hallen dann stehen und der Betrieb soll aufgenommen werden.

Die Dillenburger Firma Planinvest Projekt- und Eventmanagement ist bereits seit einem Jahr teilweise in Kreuztal tätig, vor zwei Monaten habe man schon das Büro an der Heesstraße in Kreuztal bezogen. Auch die eigentliche Firma, die „arttec“ Studios GmbH i.G. steht in den Startlöchern. Im Nachhinein kann Projektentwickler Hartmut Florin die anfänglichen Bedenken des Rates der Stadt Kreuztal vor der Sommerpause nachvollziehen, „wir planen hier ja keine Pommesbude“. Alles in allem könnte es für Kreuztal „der große Wurf“ sein, wie Ratsmitglied Karl-Heinz Schleifenbaum von der SPD es treffend bezeichnete.

viele weitere positive „Nebenwirkungen“
Hoffen wir nun für Kreuztal und die gesamte Region, das nun alles so reibungslos verläuft wie jetzt geplant. Eine Bereicherung für die Region in vieler Hinsicht mit noch vielen weiteren „Nebenwirkungen“ wie Belebung der Kreuztaler Innenstadt und weiteren Arbeitsplätzen, die im Umfeld der „arttec“ Studios nach dem hoffentlich erfolgreichen Start entstehen.

Büros in Kreuztal sind schon vorhanden ...


Hartmut Florin in den Büros der „arttec“ Studios in Kreuztal

Fotos: Tobias Bernino

Anzeige / Werbung