Waldkindergärten bald in Bad Berleburg?

wS/ksw/tbs  Bad Berleburg  –  Kreis fragt nach, ob Wittgensteiner Eltern ein solches Angebot wünschen – – – Eltern aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück, deren Kinder im nächsten Kindergartenjahr (2012/2013) im Alter von 2-4 Jahren sind, erhalten in den nächsten Tagen Post vom Fachservice Jugend und Familie des Kreises Siegen-Wittgenstein. In einem Schreiben werden sie gebeten, mitzuteilen, ob sie daran interessiert sind, ihr Kind in einem Waldkindergarten betreuen zu lassen.
Hintergrund für diese Befragung ist, dass dem Fachservice als zuständigem Jugendhilfeträger aktuell zwei Angebote für ein solches Betreuungsangebot unterbreitet wurden. Dies freut Landrat Paul Breuer: *Schließlich leben und wohnen wir in einer intakten Waldregion, die zugleich auch der waldreichste Kreis Deutschlands ist. Da liegt es nahe, über die Betreuung von Kindern in unserer schönen Naturlandschaft nachzudenken.“

Ein möglicher Standort könnte auf dem Stünzel sein. Aufgrund seiner Lage wäre diese Einrichtung für den Besuch von Kindern aus Bad Berleburg ebenso interessant wie aus Bad Laasphe und Erndtebrück. Des Weiteren ist die evangelische Kindertageseinrichtung Senfkorn in Bad Berleburg interessiert, eine Waldkindergartengruppe beim ev. Freizeitzentrum Wemlighausen zu eröffnen.
Sprechen sich viele Wittgensteiner Eltern für diese Angebote aus, stehen die Chancen gut, dass bereits ab dem 1. August 2012 die ersten Kinder im Waldkindergarten betreut werden können. *Auch wenn die Vorarbeiten, wie wir erfahren haben, fast ein Jahr dauern, sind wir guter Dinge, dass dies zu leisten ist“, sagen Silke Werner, Kindergartenfachberaterin, und Jugendhilfeplanerin Sandra Thiemt. Beide führen die Gespräche mit den Initiatoren, die motiviert und engagiert sind, die Waldkindergärten bei Bedarf so schnell wie möglich zu eröffnen. Bereits im Vorfeld wurden auch Gespräche mit dem Landesjugendamt geführt, das die Betriebserlaubnis für die Einrichtungen geben muss. *Von dort wurde uns signalisiert, dass nichts gegen zwei Angebote in einer Kommune spricht“, vorausgesetzt der Bedarf ist vorhanden“, so Silke Werner. *Daher sind wir sehr gespannt, was uns die Eltern zurückmelden.“
Um eine Rückmeldung wird bis Freitag, 22. September 2011, gebeten. Rückfragen beantwortet Silke Werner, Telefon: 0271 333-1352, E-Mail: s.werner@siegen-wittgenstein.de.

Waldkindergärten sind wie *übliche“ Kindertageseinrichtungen Einrichtungen zur Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern. Kinder, die eine solche Tageseinrichtung besuchen, verbringen den überwiegenden Teil der Zeit in der Natur, in einem bestimmten, räumlich eingegrenzten Gebiet. Als Treffpunkt und Rückzugsmöglichkeit (z.B. für Ruhepausen) ist oft ein Bauwagen, eine Schutzhütte oder ein anderes festes Gebäude vorhanden.

Weitere Informationen zu diesem Betreuungsangebot sind auch auf der Internetseite des Kreises Siegen-Wittgenstein, www.siegen-wittgenstein.de (Bürgerservice/Jugend&Familien/ Tagesbetreuung für Kinder/Kindertageseinrichtungen/Aktuelles), zu finden.

Anzeige / Werbung