75.000 Stunden im Dienst

wS/dsw  Freudenberg   –  Unmittelbar nach ihrer Ausbildung las Gaby Wertebach eine Stellenanzeige und bewarb sich – vor vierzig Jahren. Seitdem ist sie Chefarztsekretärin im Krankenhaus Bethesda Freudenberg. Dabei sah sie ihre berufliche Zukunft ursprünglich im Hotelfach. Wertebach beugte sich aber dem Willen ihrer Eltern und absolvierte eine Lehre zur Arzthelferin. Eine Entscheidung, über die sich auch heute noch Verwaltungsleiter Egon Papior und Pflegedienstleiterin Chrsitiane Elsner freuen. „Frau Wertebach zählt zu unseren treuesten und engagiertesten Mitarbeitern“, sagt das Führungs-Duo. Denn die Chefarztsekretärin fühlt sich nicht nur für Abrechnungen und Akten verantwortlich. Sie übt ihr Hobby – das Dekorieren – auch im Krankenhaus Bethesda aus. „Ihr Engagement reicht weit über die eigentlichen Aufgaben einer Sekretärin hinaus“, erklärt Elsner. „Sie organisiert auch Kunstausstellungen in unserem Krankenhaus.“ An Abschied hat Wertebach in den vier Jahrzehnten nur ein einziges Mal gedacht. Damals bot man ihr eine Stelle bei einer Krankenversicherung an. „Ich habe aber nie bereut, dass ich das Angebot abgelehnt habe“, sagt die Sekretärin.

ANZEIGE