Großeinsatz: Giftige Chlorhaltige Dämpfe aus Mülllaster

wS/wf.   Neunkirchen  –  Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und einem Chemiker am Dienstagmorgen. Mitarbeiter der Firma Sita hatten in Neunkirchen Salchendorf in der Kölner Straße mit ihrem 26 Tonnen Müllwagen Restmüllabfälle aus den Mülltonnen der Haushalte abgeholt. Auf dem Betriebgelände der Firma Schäfer klagte dann ein Mitarbeiter über Übelkeit.

Aus dem Schüttbehälter kamen plötzlich beißende, ätzende Dämpfe heraus, die bis ins Führerhaus des LKW zogen. Der Fahrer rief sofort die Polizei sowie den Rettungsdienst. Der Notarzt untersuchte die Müllmänner und forderte Verstärkung von der Feuerwehr an.

Das Gebiet wurde von den Einsatzkräften abgesperrt und ein Chemiker der Feuerwehr des Kreises Siegen-Wittgenstein, Klaus Ehrmann wurde zum Einsatzort angefordert. Der Müllwagen durch Feuerwehrmänner unter schweren Atemschutz zum Parkplatz am Freibad gefahren. In Absprache mit dem Kreis Siegen-Wittgenstein wurde der Müllwagen mit seinen rund 3 Tonnen Abfall zur Kreisabfalldeponie in die Fludersbach gefahren. Hier wurde auf einer abgesperrten Fläche der Müllwagen entladen und ein Bagger schob den Müllberg auseinander.

Nach rund 45 Minuten fand man die Ursache in Form eines Plastikkanisters, indem sich noch eine Flüssigkeit von rund 3 Litern befand. Nach Aussagen von Klaus Ehrmann war es eine Natriumhypochloritlösung die Chlor freisetzte und das in Schwimmbädern Verwendung findet. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und lies den Kanister und dessen Inhalt durch eine Fachfirma entsorgen.

Fotos:  wirsiegen.de

ANZEIGE