GefährlicheKörperverletzung durch Kurzschwert in Siegen

wS/po – Siegen – Am Samstag, den 28.01.2012, gegen 01:05 Uhr, ging eine 10köpfige Personengruppe von der Ziegelwerkstraße auf das Gelände der Siegerlandhalle. Ein 25jähriger polizeibekannter Mann, der in der Ziegelwerkstraße wohnt, fühlte sich offensichtlich durch die Gruppe gestört und begab sich nach draußen zu den 10 Personen. Zuvor bewaffnete er sich mit einem japanischen Kurzschwert, welches er in der Wohnung hatte. Draußen warf er in aggressiver Weise der Gruppe vor, dass sie zuvor durch seinen Garten gegangen sei.
Ein Teil der Gruppe flüchtete direkt beim Herannahen des 25jährigen, während der Rest versuchte, mit dem Bewaffneten zu diskutieren. Im Rahmen dieser verbalen Auseinandersetzung griff der 25jährige eine Person aus der Gruppe an und verletzte diesen an den Händen. Der Freund des Verletzten versuchte dazwischen zu gehen und wurde nun seinerseits angegriffen. Er wurde ebenfalls durch die Waffe verletzt. Beide Personen mussten aufgrund der Schnittverletzungen stationär in ein Krankenhaus verbracht werden. Lebensgefahr bestand bei keiner der Personen. Eine weitere Person erlitt durch das Geschehen einen Schock und wurde ebenfalls zunächst in ein Krankenhaus verbracht. Der Beschuldigte ging nach diesem Vorfall wieder zurück in seine Wohnung. Hier konnte er im weiteren Verlauf durch die Polizei widerstandslos festgenommen werden. Hinweise auf Alkohol- oder Drogeneinfluss bei dem Beschuldigten lagen nicht vor. Er soll voraussichtlich im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden!.

Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner:

Anzeige