Auf spiegelglatten Fahrbahnen – zwei Personen verletzt

wS/po – Kreisgebiet Olpe – Wie von den Meteorologen angekündigt, setzte am Dienstagabend Schneefall ein, der in den Morgenstunden teilweise in Regen überging und auf den Straßen im Kreis Olpe für eisglatte Fahrbahnen sorgte. Dennoch kam es nur zu wenigen Verkehrsunfällen und Behinderungen, die meisten Verkehrsteilnehmer hatten sich gut auf die Straßenverhältnisse eingestellt. Insgesamt zählte die Polizei in der Mittwochnacht bis 07.00 Uhr insgesamt acht Verkehrsunfälle. Folgen waren zumeist nur Blechschäden, in zwei Fällen kam es aber auch zu Personenschäden.

Am frühen Mittwochmorgen gegen 03.00 Uhr verletzte sich eine 20-jährige bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße zwischen Heggen und Attendorn.

Die 20-Jährige war mit ihrem Mazda auf der glatten Straße offensichtlich zu schnell unterwegs und verlor ausgangs einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie schleuderte von der Fahrbahn und kollidierte mit der rechten Leitplanke. Von dort prallte sie zurück quer über die Fahrbahn und stieß gegen die Leitplanke auf der anderen Straßenseite.

Durch die heftigen Kollisionen erlitt sie Rückenverletzungen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden. Er war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Am Mittwochmorgen um 06.00 Uhr kippte ein 60-jähriger beim Schneeräumen mit seinem Kleintrecker um und wurde darunter eingeklemmt. Der Unfall geschah, als der 60-Jährige die steile Zufahrt zur Berufsschule in Lennestadt vom Schnee befreite und abstreute. Der Verunglückte konnte von den eintreffenden Helfern der Feuerwehr und Polizei schnell unter seinem Trecker geborgen werden. Er erlitt nur leichte Armverletzungen. Das Räumfahrzeug wurde wieder aufgestellt und blieb nahezu unbeschädigt.

Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner:

Anzeige