Erndtebrück II: Anschlusstreffer erst nach Schnorrenberg-Einwechslung

wS/jk – Erndtebrück – 29.04.2012 – Nicht einverstanden war Spielertrainer Florian Schnorrenberg mit dem Auftritt seiner Elf im Heimspiel gegen den Kiersper SC. Die 1:2-Niederlage habe sich seine Mannschaft selbst zuzuschreiben. Auch Schnorrenberg selbst konnte die Partie nicht mehr zum Guten für den TuS wenden.

In der Schlussviertelstunde hatte sich Florian Schnorrenberg nämlich selbst eingewechselte und wollte das lethargische Spiel seiner Truppe wohl nicht mehr von der Bank mitansehen müssen, sondern aktiv etwas ändern. Und tatsächlich: In der 88. Minute traf er.

Schnorrenberg verwandelte einen Freistoß direkt und schaffte so zumindest den Anschlusstreffer. „Doch da war das Spiel schon nicht mehr zu drehen“, resümiert der Spielertrainer der Erndtebrücker Zweiten. Denn schon in den 73 Minuten vor seiner Einwechslung hatten die TuS-Kicker leichtfertig Chancen vergeben.

Zu allen Überfluss leistete man sich auch in der Verteidigung Fehler. „Die Einstellung hat bei einigen Spieler nicht gestimmt. Vielleicht ist das sogar gut, dass wir verloren haben“, so Schnorrenberg.

Zuletzt in Hennen konnte man zwar noch einen 0:3-Rückstand aufholen und immerhin einen Punkt sicher. Doch diesmal standen sich die Erndtebrücker Reservisten selbst im Weg.

Der Kiersper SC bemühte sich hingegen redlich und kam verdientermaßen ini der 38. Minute zum Führungstreffer durch Philipp Stumpf. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Jan Marczinkowski (50.) nachlegen. Die zweite Welle der Erndtebrücker hatte dem nichts mehr entgegen zu setzen.

TuS Erndtebrück II – Kiersper SC 1:2 (0:1).

Erndtebrück: Haardt, Meiswinkel, Schäfer (45., Ledda), Müller, Linde, Schmidt, Thorbeck, Markow, Diehl (73., Schnorrenberg), Öncü (58., Novakov), Cebi. – Tore: 0:1 Philipp Stumpf (38.), 0:2 Jan Marczinkowski (50.), 1:2 Florian Schnorrenberg (88.). – Schiedsrichter: Rene Gimmler (Salzkotten).

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]