Kaan-Marienborn: Reineck-Platzverweis der Knackpunkt für späte 0:3-Schlappe

wS/jk – Kaan-Marienborn – 28.05.2012 – Erst in der Schlussphase verlor der FC Kaan-Marienborn sein Westfalenliga-Spiel gegen den Tabellendritten aus Heven. „Wir haben guten Fußball gespielt und auch unsere Chancen gehabt, um das Spiel zu gewinnen“, kommentierte der Käner Trainer Peter Wongrowitz die Partie im Breitenbachtal. Denn bis zum Platzverweis von Sebastian Reineck hielten die Gastgeber gut mit.

Die erste Halbzeit konnte Kaan-Marienborn ausgeglichen gestalten und war im zweiten Durchgang schließlich sogar die bessere Mannschaft auf dem Platz. Bis Sebastian Reineck wegen absichtlichen Handspiels im Strafraum nach 70 Minuten mit der Roten Karte vorzeitig vom Feld musste. „In Unterzahl wurde es unheimlich schwer für uns“, erläuterte Peter Wongrowitz das Dilemma, das sich dadurch auftat, dass der FCK-Trainer nur zwölf Spieler zur Verfügung hatte.

Nachdem er für Thomas Rainer Brühl schon nach zehn Minuten Florian Friedrichs ins Spiel gebracht hatte, war sein Wecshelkontingent erschöpft. Auf den Platzverweis konnte Wongrowitz nicht mehr reagieren. Immerhin konnte Torwart Andreas Koch den Handelfmeter, den die Rote für Reineck nach sich gezogen hatte, parieren, so dass man nicht auch noch einem Rückstand hinterher lief. Doch das war letztlich nur eine Frage der Zeit.

„Für uns hieß es nun Hopp oder Topp. Wir haben dann alles nach vorne geworfen und fingen uns Konter ein“, beschrieb Peter Wongrowitz den weiteren Spielverlauf. Schon den ersten guten Konter verwertete David Nyenhius nach 74 Minuten zum 1:0 der Gäste. „Da war es egal, ob wir höher verlieren oder noch den Ausgleich schaffen“, so Wongrowitz. Ersteres war der Fall.

Kurz vor Schluss trafen erneut Nyenhuis (86.) und der eingewechselte Stephen Lorenzen (88.) im Doppelpack und machten die Käner Niederlage perfekt. Dennoch lobte Wongrowitz den positiven Auftritt seiner Mannschaft, die auch ihre Chance hatte: Patrick Waginzik, Hendrik Blecker per Direktabnahme und der tragische Held des Spiels, Sebastian Reineck, vergaben beste Möglichkeiten für Kaan-Marienborn, ehe das Schicksal seinen Lauf nahm.

FC Kaan-Marienborn – TuS Heven 0:3 (0:0).
Kaan-Marienborn: Koch, Gänge, Bäcker, Blecker, Kügler, Trilling, Reineck, Schlemper, Waginzik, Brühl (10., Friedrichs), Wäschenbach. – Tore: 0:1/0:2 David Nyenhuis (74./86.), 0:3 Stephen Lorenzen (88.). – Besondere Vorkommnisse: Koch (70., Kaan-Marienborn) hält Handelfmeter gegen Mark Heinrich. – Rote Karte: Sebastian Reineck (70., Kaan-Marienborn) wegen absichtlichen Handspiels. – Schiedsrichter: Christopher Schütter (Werl).

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]