Kirchhundem: Kradunfall

wS/po  –  Kirchhundem  –  16.05.2012  –  Am Mittwoch kam es in der Mittagszeit im Bereich Kirchhundem zu einem Kradunfall.

Ein 32-jähriger Niederländer befuhr gegen 12:24 Uhr als Führungsfahrzeug für eine Gruppe von 15-20 Kradfahrern aus den Niederlanden mit seiner Suzuki die L 553, aus Richtung Rhein-Weser-Turm kommend, in Richtung Röspe, voraus. Kurz vor der Ortschaft Röspe kam er nach einer längeren Geraden in einer Rechtskurve auf dem nassen Asphalt ohne Fremdeinwirkung nach links von der  Fahrbahn ab. Der Kradfahrer stürzte und rutschte auf der gegenüberliegenden Straßenseite zusammen mit dem Krad in den Straßengraben. Hierbei hatte er Glück im Unglück. Er rutschte unter der dort aufgestellten Richtungstafel „Kurve“ hindurch, ohne gegen einen der beiden Haltepfosten zu prallen und es kam kein Gegenverkehr mit dem er hätte kollidieren können.

Der Kradfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Schaden am Krad beläuft sich auf ca. 2.000 Euro, Fremdschaden entstand nicht.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]