Polizei warnt vor neuer Trickdiebstahl-Varinte an Geldautomaten

wS/si  –  Siegen  –  Aus aktuellem Anlass warnt die Kreispolizeibehörde vor einer neuen Trickdiebstahl-Variante an Geldautomaten.

Nachdem sich bereits im Bereich umliegender Kreispolizeibehörden ähnliche Fälle ereignet haben, schlugen die unbekannten Täter nun auch erstmalig in Siegen-Wittgenstein mit ihren hinterhältigen Masche zu.

Die Tat läuft dabei immer nach dem gleichen Schema ab:

Die Täter – im Regelfall zwei Personen – suchen sich gezielt jemanden aus, der gerade im Begriff ist, Geld an einem Geldautomaten abzuholen. Hat der Bankkunde dann die PIN und die gewünschte Geldsumme in den Geldautomaten eingetippt, so passen die Täter exakt den Moment ab, wenn das Geld im Geldausgabeschacht des Automaten erscheint. Dann treten die Täter blitzschnell und nach Plan in Erscheinung. Durch geschicktes Vorhalten eines großen Zettels auf die Tastatur des Geldautomaten oder vor das Gesicht des Kunden oder aber durch einen absichtlich von ihnen fallen gelassenen Geldschein wird das ahnungslose Opfer für Sekundenbruchteile geschickt abgelenkt. Diesen Moment nutzen die  Täter dann aus, um das im Geldausgabeschacht bereits liegende Bargeld zu entwenden.

Am Sonntagmittag gegen 13.40 Uhr hatte ein 45-jähriger Kreuztaler in einem Vorraum eines Siegener Bankinstituts an der Koblenzer Straße jedoch noch Glück im Unglück. Der Kreuztaler stand nämlich gerade am Geldautomaten, als er nach der bereits geschilderten Masche plötzlich durch zwei unbekannte Personen bedrängt wurde. Einer der Unbekannten versuchte, den Kreuztaler mit einer Zeitung abzulenken. Der Kreuztaler schob die beiden Unbekannten jedoch mehrfach weg und konnte seinen Geldabhebevorgang schließlich sogar noch abbrechen. Danach flüchteten die beiden Personen.

Die Polizei schließt ein weiteres Auftreten der Täter nicht aus. Zu entsprechender Vorsicht wird daher geraten. Wenn man von Unbekannten im Bereich eines Geldautomaten bedrängt wird, so rät die Polizei, sofortige Aufmerksamkeit durch lautes Ansprechen der Unbekannten zu schaffen und den Geldabhebevorgang – genau wie der 45-jährige Kreuztaler dies getan hat – sofort abzubrechen.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]