Polizei warnt vor Spenden-Trickdiebstahlsmasche

wS/po  –  Bad Berleburg  –  15.05.2012  –  Eine 57-jährige Frau aus Bad Berleburg wurde am Montagmittag in der Poststraße Opfer von hinterhältigen Trickdieben.

Die 57-Jährige hatte gerade zuvor 150 Euro am Geldautomaten ihres Bankinstituts abgehoben, als sie von einer jüngeren, südosteuropäisch aussehenden Frau angesprochen wurde. Die Unbekannte hielt der Bad Berleburgerin urplötzlich eine Klemmkladde mit einer vermeintlichen Spendenliste vors Gesicht.

Die 57-Jährige las sich den Text dieser Spendenliste durch und verstand aus den Gesten der jungen Frau, die im übrigen kein Wort sprach,  dass sie wohl eine Spende für Behinderte sammeln wollte.

Nachdem die 57-Jährige der jungen Frau dann einen Euro gegeben hatte, wurde sie von der Unbekannten überschwänglich umarmt und geküsst.

Das böse Erwachen kam dann, als die 57-Jährige kurze Zeit später in ihrem Auto feststellen musste, dass das komplette zuvor am Geldautomaten abgeholte Geld nicht mehr da war.

Der Ehemann der Bad Berleburgerin versuchte noch vergeblich, die Unbekannte, die übrigens von einer weiteren jungen Frau begleitet wurde, zu verfolgen.

Die beiden  jungen Frauen waren etwa 18 bis 21 Jahre alt, circa 165 cm groß und vollschlank. Die Haupttäterin trug ein graues Sweat-Shirt mit Aufschrift und eine blaue Jeanshose. Sie hatte dunkle,  etwas über schulterlange Haare, nach hinten als Pferdeschwanz gekämmt. Beide hatten einen dunklen Teint und machten einen südosteuropäischen Eindruck.

Die Polizei ermittelt jetzt gegen die beiden Frauen wegen Trickdiebstahls. Gleichzeitig warnt die Polizei vor einem erneuten Auftreten des Duos und rät daher zu entsprechender Vorsicht.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]