1:3 gegen FSV Frankfurt U23: Sportfreunde verlieren beim letzten Test vorm Trainingslager

wS/jk – Frohnhausen/Siegen – 06.07.2012 – Zum zweiten Mal in dieser Woche bestritten die Sportfreunde Siegen ein Vorbereitungsspiel auf dem Naturrasenplatz in Dillenburg-Frohnhausen. Gegen die U23 des FSV Frankfurt, die in der Regionalliga Südwest an den Start geht, gab es im vierten Test die dritte Niederlage. Siegen unterlag mit 1:3 (0:1).

Die Sportfreunde Siegen lagen – wie schon am Dienstag gegen Steinbach (3:3) – früh zurück. Nach fünf Minuten sorgte ein Missverständnis zwischen Abwehrmann Serkan Dalman und dem ansonsten soliden Torwart Stefan Kemmerling für das unglückliche Gegentor, das Albert Coll erzielte. Doch die „Kiebitze“ am Rande des Fußballplatzes sahen eine engagierte Sportfreunde-Mannschaft, die sich Chancen erspielte und in der ersten Halbzeit eine ordentliche Leistung abrief.

Erneut traten die Sportfreunde Siegen auf dem Rasenplatz in Frohnhausen bei Dillenburg an. Gegen die U23 des FSV Frankfurt gab es eine 1:3-Niederlage unmittelbar vor der Abfahrt zum Trainingslager.

Vor allem war erkennbar, dass viele Spielabläufe innerhalb der Sportfreunde-Mannschaft zum Ende der zweiten Vorbereitungswoche auf die neue Regionalliga-Saison funktionierten. Die Trainingsarbeit von Michael Boris trug Früchte. Doch mit dem 0:1 ging es dennoch in die Pause, ein Tor blieb Siegen vergönnt.

Erster Einsatz für Neuzugang Christian Runkel

Erstmals durfte übrigens Neuzugang Christian Runkel im Sportfreunde-Trikot auflaufen. Er hatte bei seinem Ex-Verein dem SV Rothemühle noch am letzten Juni-Wochende in der Relegation um den Verbandsliga-Aufstieg gekämpft, weshalb Trainer Boris ihm eine Urlaubswoche zugestand. Gleich von Beginn an ließ Runkel sein Können aufblitzen, tauchte dann aber zusehends ab.

Nach 36 Minuten musste Waldemar Schattner ausgewechselt werden. Er hatte sich eine leichte Zerrung zugezogen und nahm vorsichtshalber für Daniel Grebe auf der Bank Platz. Nach Wiederanpfiff der Partie schoss der Frankfurter Maximilian Oesterhelweg per Freistoßs ins kurze Eck das 2:0 in der 49. Minute. Nur zwei Minuten später stellte Siegen den alten Torabstand wieder her.

Nach der Balleroberung ging es schnell: Julian Jakobs leitete auf der rechten Seite den Konter ein, lief bis zur Grundlinie und legte zurück auf Patrick Sonntag, der aus elf Metern auf 1:2 verkürzen konnte. Ein sehenswerter Spielzug wie aus dem Lehrbuch des Trainers. So möchte Michael Boris die Angriffe seiner Truppe sehen. Neun Minuten später schoss der FSV Frankfurt das entscheidende 3:1. Wieder war es ein Freistoß der Bornheimer, den der Spanier Albert Coll unhaltbar im rechten Torwinkel unter brachte (60.).

Spielzug wie aus dem Lehrbuch des Trainers

In der Folgezeit passierte hüben wie drüben nicht mehr viel. Letztlich bleibt die Erkenntnis, dass zum einen in Sachen Standartsituationen wohl etwas Trainingsbedarf besteht, zum anderen aber trotz erneuter Niederlage wichtige Fortschritte im Zusammenspiel des Siegener Teams zu beobachten waren.

Unmittelbar nach dem Testspiel in Frohnhausen reiste der Sportfreunde-Tross im Mannschaftsbus in das einwöchige Trainingslager in Saarbrücken. Dort soll der Grundstein für eine erfolgreiche Regionalliga-Saison gelegt werden und der Feinschliff erfolgen. Schon am Samstagnachmittag (ab 16 Uhr) gibt es ein Mini-Turnier mit der SpVg Elversberg und der U23 des FC Saarbrücken in Hanweiler (Saarland).

Siegen – erste Halbzeit: Kemmerling, Dalman, Weber, Binder, Mlynikowski, Süßenbach, Schattner (36., Grebe), Runkel, Michel, Veselinovic, Lewejohann.

Siegen – zweite Halbzeit: Kemmerling, Lemke, Weber, Klippel, Tuysuz, Zeh, Dej, Grebe, Jakobs, Pollok, Sonntag.

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]