Doppelsieg für Buschhüttener EJOT Team in Düsseldorf

wS/sp – Triathlon Buschhütten – 09.07.2012 – „Tage wie diese“ sind auch für die erfolgsgewohnten Triathletinnen und Triathleten des EJOT Teams TV Buschhütten etwas ganz besonderes. Sieg mit der Damenmannschaft im zweiten Bundesliga Rennen in Düsseldorf. Platz Eins in der Einzelwertung an die EJOT Triathletin Jodie Stimpson. Platz Zwei in der Einzelwertung an die EJOT Triathletin Rebecca Robisch. Sieg mit der Herrenmannschaft in der zweiten Bundesliga in Düsseldorf. Platz Eins in der Einzelwertung an den EJOT Triathleten Mario Mola. Platz Zwei in der Einzelwertung an den EJOT Triathleten Will Clarke.

Aber auch die anderen Teammitglieder aus dem EJOT Team TV Buschhütten trugen zu diesem, in der Geschichte des EJOT Teams noch nie dagewesenen Triumpf maßgeblich bei. So wurde die bereits für Olympia qualifizierte Radka Vodockova in der Gesamtwertung vierte und die erst 18-jährige Ungarin Eszter Pap belegte einen guten 14. Platz. Somit war der zweite Sieg im zweiten Bundesligarennen sicher.

Erfolgreiches EJOT-Quintett: Mario Mola, Will Clarke, Jonathan Zipf und die Brüder Denis und Ivan Vasiliev.

Auch das im Vorfeld favorisierte Team aus Witten konnte die Buschhüttenerinnen erneut nicht gefährden. Dritte wurde die Mannschaft vom TUS Griesheim. Den Grundstein für diese tolle Mannschaftsleistung legten die Buschhüttener Triahletinnen bereits beim 750m Schwimmen im Düsseldorfer Hafenbecken. Rebecca Robisch und Jodie Stimpson kamen in der ersten Gruppe aus dem Wasser. Lediglich Radka Vodickova und Eszter Pap lagen nach dem Schwimmen einige Sekunden auf die Führungsgruppe zurück. Beim Radfahren arbeiteten Robisch und Stimpson perfekt zusammen und fuhren einen Vorsprung von fast einer Minute heraus.

Radka Vodickova beteiligte sich, aufgrund der Führung ihrer Teamkolleginnen in der ersten Gruppe, nicht an der Führungsarbeit in der zweiten Radgruppe. Bereits nach dem Wechsel auf die Laufschuhe war klar, dass der Sieg erneut nur über das EJOT Team Buschhütten gehen konnte. Mit der besten Laufzeit sicherte sich Stimpson Platz Eins. Es war nach dem Sieg in Darmstadt bereits der zweite Triumph in der Einzelwertung. Rebecca Robisch finishte auf einem tollen zweiten Platz und auch Radka Vodickova machte beim Laufen einige Plätze gut und sicherte mit Platz Sechs den erneuten Triumph des EJOT Team TV Buschhütten. In der Gesamtwertung führt nun das EJOT Team TV Buschhütten mit der ideal Punktzahl Zwei die Tabelle an und hat damit bereits drei bzw. vier Punkte Vorsprung vor dem Team aus Witten und Krefeld.

Und auch die Männer des EJOT Teams TV Buschhütten setzten ihre Siegesserie weiter fort. Bei der Teambesprechung am Samstagabend hatte Team-Manager Rainer Jung für die Herrenmannschaft eine klare Marschroute vorgegeben. Es sollten sich möglichst alle fünf Triathleten nach dem Schwimmen in der ersten Radgruppe befinden, um somit beim Radfahren als Team perfekt zusammen zuarbeiten und die gewohnt guten Laufqualitäten auszuspielen. Mario Mola, Will Clarke, Jonathan Zipf und die Brüder Denis und Ivan Vasiliev konnten sich nach den 750m Schwimmen in der Führungsgruppe festsetzen.

Aber auch die Teams aus Witten und Potsdam hatten jeweils vier Athleteten in der ersten Radgruppe. Bei noch trockenen Witterungsverhältnissen kontrollierten die Buschhüttener das gesamte Führungsfeld. Denn sie konnten sich darauf verlassen, dass sie beim abschließenden 4,8 km-Lauf wohl die besten Beine haben würden. Die ausgegebene Teamtaktik ging auf. Während Mario Mola mit der besten Laufzeit aller Bundesligastarter dem Feld davon eilte und souverän sich den Sieg holte, zeigten auch Will Clarke und Jonathan Zipf eine tolle Laufleistung.

Lohn war dann der zweite bzw. vierte Platz in der Einzelwertung. Ivan Vasiliev, der aktuell im vollen Training für die Olympischen Spiele steht, erreichte mit Platz Neun ebenfalls eine Top-Ten-Platzierung. Sein Bruder Denis zeigte mit Platz 15, dass auch er im Spitzenfeld der Triathlon-Bundesliga mithalten kann.

Mit der herausragenden Platzziffer 16 hatte das EJOT Team TV Buschhütten am Ende mit über 13 Platzziffern Vorsprung vor dem Team aus Witten deutlich die Nase vorn. Das Team aus Potsdam, welches beim ersten Rennen in Darmstadt mit den Buschhüttenern noch auf Platz Eins lag, konnte nicht ganz an ihre Topleistung anknüpfen und belegten den dritten Tagesplatz. Auch hier war das Ergebnis so, wie es sich Team-Manager Rainer Jung und die gesamten Betreuer gewünscht hatten. Denn nun führt auch die Herrenmannschaft die Tabelle mit der Idealpunktzahl Zwei an. Bereits mit drei Punkten Rückstand folgt das Team aus Potsdam. Ein Punkt schlechter ist auf dem dritten Platz die Mannschaft aus Witten.

Vor den beiden abschließenden Bundesliga-Rennen im September haben die beiden EJOT Teams die Weichen auf eine erneute Titelverteidigung bei den Herren und auf eine große Sensation bei den Frauen gelegt.

Foto: TV Germania Buschhütten

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]