Drei Afellay-Tore bei Schalker Sechserpack gegen Erndtebrück

wS/jk – Siegen – 07.09.2012 – Fast 5.500 Zuschauer und beste Fußballstimmung unter Flutlicht im Leimbachstadion – der Bundesligist FC Schalke 04 war zu Gast. Eingeladen hatte der TuS Erndtebrück, dessen Oberliga-Mannschaft ein Freundschaftsspiel gegen die Königsblauen absolvierte.

Im Blickpunkt der tausenden Fußballbegeisterten der Region, die bei bestem Fußball-Wetter ins Stadion strömten: Der Schalker Neuzugang Ibrahim Afellay. Der niederländische Stürmer, vom FC Barcelona an die Gelsenkirchener ausgeliehen, rühmte sein Debüt in der Startelf des S04 mit drei Toren.

Ibrahim Afellay, der Dreifach-Torschütze im weißen Schalker Trikot, war der Mann des Tages beim Freundschaftsspiel im Leimbachstadion. Fotos: wirSiegen / Michael Handke

Die heimischen Anhänger der „Knappen“ im Leimbachstadion bekamen eine Gala der jüngsten Neuverpflichtung zu sehen. Die Blau-Weißen von Cheftrainer Huub Stevens siegten am Ende deutlich mit 6:0. Afellay steuerte für den derzeitigen Tabellenvierten des Fußball-Oberhauses auch den Führungstreffer in der achten Spielminute bei. Dann war es der ehemalige Hoffenheimer Chinedu Obasi mit seinen beiden Toren in der 22. und 32. Minute, der auf 3:0 erhöhte.

Ebenfalls zwei Treffer steuerte Chinedu Obasi bei.

Noch vor der Pause schoss Junioren-Nationalspieler Max Meyer das vierte Tor der Königsblauen. Doch ganz chancenlos war der TuS Erndtebrück auch in den ersten 45 Minuten nicht. Sven Hinkel eroberte sich nach 17 Minuten den Ball und legte für Stürmer Markus Waldrich auf, der den Ball aber nicht an S04-Tormann Lars Unnerstall vorbei bringen konnte.

„Nach einem 0:4 zur Pause ist es für meine Mannschaft schwer gewesen“, sagte Trainer Cestonaro nach der Partie. Doch dafür schlugen sich die Wittgensteiner wacker.

Axel Bargmann (Nr. 23) hier im Duell mit seinem Erndtebrücker Gegenspieler.

Sie hätten mindestens das Ehrentor verdient gehabt. Ein Schuss von Johannes Burk landete abgefälscht an der Latte. Direkt im Gegenzug gelang Afellay, dem an diesem Abend ohnehin alles zu Gelingen schien, das 5:0 (50.).

Peter Cestonaro, der Trainer der Wittgensteiner, die am kommenden Mittwoch im Westfalenpokal gegen die Sportfreunde Siegen ran müssen, wechselte munter durch, was den Spielfluss bei seinen Mannen aber nicht störte.

Schalkes Trainer Huub Stevens beobachtete das Spielgeschehen stets gelassen von der Bank.

Im Stadion des kommenden Pokalgegners verkaufte sich der TuS nicht unter Wert und hatte weitere Chancen. So schoss Jan-Peter Stein am langen Pfosten vorbei (58.) und Markus Waldrich köpfte nach einem Freistoß (68.) nur knapp neben das Tor.

Nach 74 gespielten Minuten bekam Jan-Peter Stein einen Querpass vor die Füße, sein Abschluss ließ aber zu Wünschen übrig.

Am Ende verhinderte der ebenfalls eingewechselte Torwart Tin Böcher eine höhere Niederlage der Gastgeber.

„Shakehands“ nach dem Spiel: Besonders die Autogramme der Bundesliga-Stars waren nach Schlusspfiff begehrt.

Er parierte mit starken Reflexen gleich dreifach gegen Obasi und Meyer (67.) und blieb auch in den Einzelduellen mit Höger (82.) und erneut Obasi (86.) der Sieger. Bei letzterem Versuch war Böcher, der einst beim SuS Niederschelden zwischen den Pfosten stand, bei dem Nachschuss von Afellay aber machtlos.

Das halbe Dutzend war voll. Gegen Schalkes Besten kannte auch der gute Böcher kein Mittel.

Nach dem Schlusspfiff waren vor allem die Autogramme der Star-Spieler aus Gelsenkirchen gefragt. Womit ein weiterer interessanter Fußball-Abend im Leimbachtal sich dem Ende zuneigte. „Wir haben uns hier gut verkauft“, lobte TuS-Trainer Peter Cestonaro seine Mannschaft, die viel Werbung in eigener Sache gemacht hatte.

TuS Erndtebrück – FC Schalke 0:6 (0:4).
Erndtebrück: von der Heiden (62., Böcher) – Leicher (46., Schneider), Gelber (46., Acker), Wahl (46., Wadolowski), Matuwila (85., Thorbeck) – Ziegler (78., Genc), Maser (61., Markow)– Dreisbach (46., Stein), Burk (61., Öncü), Hinkel (68., Czornik) – Waldrich (68., Diehl). – Schalke: Unnerstall – Uchida (46., Neustädter), Aykan, Metzelder, Escudero Palomo – Höger, Moritz, Bargmann – Afellay, Meyer – Obasi. – Tore: 0:1 Ibrahim Afellay (8.), 0:2, 0:3 Obasi (22./32.), 0:4 Max Meyer (35.), 0:5/0:6 Afellay (50./86.). Schiedsrichter: David Rampelt (Niederndorf). – Zuschauer: 5480.

Zur umfangreichen Bildergalerie

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]