Herbstübung diesmal mit Gefahrguteinsatz

wS/oS  –  Löschzug Netphen  –  25.09.2012  –  Als zweiter Löschzug in der Stadt Netphen führte am vergangenen Samstagnachmittag der Löschzug Netphen seine Jahresabschlussübung durch. Bevor jedoch die Erwachsenen Einsatzkräfte ihre Übung vorführten, zeigten die Jugendlichen in zwei verschiedenen Schulübungen was sie gelernt haben.  So mussten sie an einer Technischen Hilfeleistungen ihr Können unter Beweis stellen. Ein junger Pkw-Fahrer war in Netphen unterwegs. Durch das spielen mit seinem Handy ist er unachtsam und kommt von der Straße ab. Er prallt mit seinem Wagen gegen eine Hauswand.  Da er nicht schwer verletzt ist, gelingt es ihm noch den Notruf  abzusetzen. Die Fahrertür ist verklemmt und er kann sich nicht selbst befreien. Die Jugendlichen hatten schließlich die Aufgabe den Fahrer zu befreien und ihn an den Rettungsdienst zu übergeben. Die zweite Übung bestand in einem Löschangriff wobei 3-C-Rohre fachgerecht verlegt werden mussten. Löschzugführer Sebastian Reh aber auch der Leiter der Feuerwehr Netphen Karl-Heinz Born waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.

Besonders erfreut war die Feuerwehrführung das der ehemaligen Leiter der Feuerwehr Netphen Horst Kühn zur Übung gekommen war. Im Anschluss gingen die Aktiven der Wehr zu Werke. Nach einem Notruf durch den Hausmeister der Firma Siemag erklärt dieser dem Leitstellendisponenten, dass sein Kollege bei Entsorgungsarbeiten im Gefahrstofflager versehentlich 2 Fässer mit Chemikalien beschädigt habe und das ein zusammenlaufen der Flüssigkeiten nicht zu verhindern war. Dieser Mitarbeiter ist nach mehreren Versuchen die Fässer abzudichten noch kollabiert und regungslos in der Chemikalienlache liegengeblieben. Die Leitstelle löst nun für den Löschzug „ABC III – Gefahrgutunfall“ aus.  Die Einsatzkräfte hatten nun die Aufgabe den Gefahrenbereich abzusperren, Menschenrettung vorzunehmen sowie unter Einsatz von Vollschutzchemieanzügen die leckgeschlagenen Fässer abzudichten und die ausgelaufene Chemie zu binden. Für die Feuerwehr, aber auch für die zahlreichen Zuschauer war diese Übung mal eine mit wenig Action, aber realistisch dargestellt wie es auch einmal passieren kann. Somit kam vom Leiter der Feuerwehr Netphen ein großes Lob für die Feuerwehrangehörigen.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]