„Seelenfinsternis“ – Lesung im Rahmen der Aktionswochen „Mut-Tour – Raus aus der Depression“

wS/si  –  Siegen-Wittgenstein  –  13.09.2012  –  In seinem Buch „Seelenfinsternis“ beschreibt der holländische Psychiater und Psychotherapeut Piet C. Kuiper die Entwicklung und den Verlauf seiner Depression, in die er nach seiner Pensionierung verfiel. Die Krankheit zog sich über mehrere Jahre hin, mehrere stationäre und ambulante Behandlungsversuche bleiben ohne Erfolg. Die Krankheit verschlimmerte sich, es entwickelte sich ein schwerer depressiver Wahn. Schließlich ließ er sich aber doch noch zu einer erneuten stationären Behandlung überreden, war aber nicht bereit, Medikamente zu nehmen. Nachdem es in der Klinik zu einem schweren Zwischenfall gekommen war, stimmte er einer antidepressiven Therapie zu, die dann auch die Genesung einleitete.

Am Freitag, 28. September, 19:00 Uhr, liest Dr. W. Werry, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, im Sitzungssaal I im Kreishaus in Olpe aus dem Buch „Seelenfinsternis“. Am Freitag, 5. Oktober, 19:00 Uhr, liest er im Vortragsraum 1 im KrönchenCenter in Siegen. Zwischen den einzelnen Abschnitten und am Ende können Fragen gestellt und diskutiert werden. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

Der sprachlich und vielfach künstlerisch begabte Autor Kuiper schildert sehr differenziert und anschaulich das Hineingleiten in die Depression, die er anfangs als normale Reaktion auf die Pensionierung deutet, dann die zunehmende Hoffnungslosigkeit, als alle Behandlungsversuche scheitern und schließlich das Wiederauftauchen aus dem depressiven Wahn und das Wiedererlangen der Reaktionsfähigkeit auf angenehmen Sinnesreize und Erleben emotionaler Antworten.

Diese Aktion findet im Rahmen der Aktionswochen des Bündnisses gegen Depression Olpe-Siegen-Wittgenstein vom 3. September bis 7. Oktober statt. Weitere Infos zur Veranstaltungsreihe erhalten Interessierte auf der Homepage des Kreises Siegen-Wittgenstein unter www.siegen-wittgenstein.de (Aktuelles), auf der Homepage des Bündnisses gegen Depression unter www.osw-gegen-depression.de oder bei Bärbel Müller-Späth, Telefon 0271 333-2808.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]