Niederlage: TUS Ferndorf und Bergisch HC trennen sich 30:18

wS/wf.   Kreuztal / Ferndorf / Solingen  –  20.10.2012 –  Eine schwere Aufgabe hatten die Handballer des TUS Ferndorf am heutigen Samstag vor sich. Ihr Auswärtsspiel in der Solinger Klingenhalle gegen den Bergisch HC stand auf dem Spielplan.

Aktuell ist der Bundesliga-Absteiger Bergisch HC der Tabellenführer der 2. Liga. Rund 100 Ferndorfer Fans begleiteten ihre Mannschaft nach Solingen und sahen in den ersten Minuten einen von beiden Mannschaften nicht geordneten Anfang. So länger die Spielzeit aber andauerte, kamen die Mannen vom  Bergisch HC besser ins Spiel und trafen das Tor der Ferndorfer öfter. Die Mannen vom  Bergisch HC zogen mit 6:2 ergebnismäßig davon.

Dann kam aber TUS Ferndorf mehr ins Spiel und arbeitete sich auf 6:4 heran. Langsam entwickelte sich ein nettes Spiel mit Chancen für beide Mannschaften. Für die Ferndorfer zeitweise die jüngste Mannschaft aller Zeiten auf dem Feld. Dann legten aber die Spieler vom Bergisch HC wieder los, so das es 11: 6 in der 23 Minute stand. In Unterzahl erzielt Oelze sogar das 12:6, was die Stärke vom Bergisch HC untermauert. Ferndorfs Trainer Caslav Dincic nimmt danach eine Auszeit.

Zur Halbzeit steht es 14:9 für den Bergisch HC, der Spielstand ist verdient. Die Abwehr des TUS Ferndorf hat gekämpft, um die Niederlage so gering wie möglich zu halten.

In der 2. Halbzeit dann weiter ein munteres Spiel des Bergisch HC. Nach wenigen Minuten steht es schon 18:10. In der 39. Minute spielen die Ferndorfer die Überzahl einmal aus, Hilger auf Aust, und er macht das 11:18. Aber im Gegenzug gleich wieder durch Michael Hegemann das 19:11. Immer wieder schickt Trainer Caslav Dincic seine jüngsten Spieler auf das Feld.

In der zweiten Halbzeit innerhalb der ersten 20 Minuten nur 3 Tore ist einfach zu wenig für den Angriff des TUS Ferndorf. In den letzten 10 Minuten dann mehr Tore für den TUS Ferndorf. Aber am Ende reicht das dann erwartungsgemäß auch nicht. Der Bergisch HC gewinnt gegen den TUS Ferndorf mit  30:18.

Eine Niederlage war heute absehbar, aber in dieser Höhe?  Gekämpft haben die Ferndorfer, aber die Mittel in der Offensive reichten einfach nicht aus. Im Laufe der Saison wird immer mehr klar, dass man in Ferndorf tatsächlich nur gegen den Abstieg spielt. Von daher, dieses Spiel schnell abgehakt und Punkte gegen Leutershausen und Aue, die Gegner auf Augenhöhe, holen.

 

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]