„Voci d’amore – Veus d‘amor“

wS/si  –  Universität Siegen  –  31.10.2012  —  Ein Abend im Zeichen der zeitlosen Schönheit: eine szenische Lesung der Universität Siegen  —  Das romanistische Dozentinnen-Team der Universität Siegen, Eva Balada Rosa (Spanisch) und Grazia Folliero-Metz (französische und italienische Literatur), mit Unterstützung von Laura Roman del Prete (Italienisch) haben in Zusammenarbeit mit der Sopranistin Berit Grond und dem Trio „The pleasant Consort“ (Petra de Gans – Flöte – , Suzana Mendes – Cembalo – und Jürgen Scholl – Tenor -) eine Veranstaltung der besonderen Art auf die Bühne gebracht: Eine bunte Mischung aus Literatur und Musik, aus Pop und Klassik, alles am Leitfaden der Liebe im romanischen Kulturkreis: Okzitanische Trobadours, katalanische und italienische Dichter, deren Werke von Studierenden der Uni Siegen inszeniert und vorgetragen wurden. Das Trio hat Flöteneinlagen aus dem Mittelalter gespielt (der Einsatz von Frau de Gans wurde dabei vom Publikum besonders bewundert); vorgetragen wurden nicht nur bekannte Arien, (denn Berit Grond als Figaros treue Susanna sang „Giunse alfin il momento“) sondern auch ein Ausschnitt aus der ersten Oper/Oratorium der Musikgeschichte: es handelt sich um „Anima e Corpo“, ein Werk von Emilio de‘ Cavalieri, das in Rom im Februar 1600 uraufgeführt wurde. Am Cembalo spielte Suzana Mendes, die Rollen von Seele (Anima) und Körper (Corpo) wurden jeweils von Berit Grond und Jürgen Scholl präsentiert, Johanna Scheid spielte das junge Echo. Neben den klassischen Intermezzi kamen auch Liebhaber von Musical und Pop auf ihre Kosten. So sangen Nina Ruchatz und Armin Rodriguez eine wunderschöne Arie aus dem Katalanischen Musical Mar i cel. Außerdem sang Nils Wilkinson Boig per tu und Regina Sentker brillierte beim Italo-Pop (mit Liedern von G. Nannini, A. Celentano, O. Vanoni).

Die Veranstaltung war aus den Parallelkursen von Frau Balada Rosa und Frau Folliero-Metz hervorgegangen; die engagierten Studierende und Dozenten (Irina Batt, Fabian und Milena Fröbel, Heriberto Jimenez-Perez, Waldemar Kosmalla, Laura Kraft, Christopher Schmadtke, Philipp Wolf, Martin Wolter, Annika Stolz und Tim Kostenzer) durften ihr Teamgeist, ihre schauspielerische Kunst und auch ihre organisatorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Unterstützt wurde die Initiative von zwei ausländischen Schirmherren und Sponsoren, dem italienischen Kulturinstitut zu Köln und dem katalanischen Kulturinstitut in Barcelona. Ein weiterer großzügiger Spender, ein Unternehmer aus dem Siegerland, erwies sich als Kunstliebhaber und Unterstützer dieser Aktion.

Viel Applaus erntete man sowohl in Siegen im Artur-Woll-Universitätsgebäude (am 26.10.12) als auch in Köln im italienischen Kulturinstitut (am 27.10.12).

Ein gelungener Abend im Zeichen der „zeitlosen Schönheit“ war vollbracht.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]