Florian Schnorrenberg wird Cheftrainer beim TuS Erndtebrück

wS/sp – Erndtebrück/Freudenberg – 24.01.2013 – Während der Winter die Sportplätze im Siegerland und Wittgenstein fest im Griff hat, nimmt bei den Fußballern im Kreisgebiet abseits der mit Schnee bedeckten Spielfelder das Trainer-Karussell Fahrt auf.

Beim Oberligisten TuS Erndtebrück sagt Cheftrainer Peter Cestonaro nach vier erfolgreichen Jahren „Servus“ und wird ab der kommenden Saison bei der ersten Mannschaft des TSV Steinbach das Kommando an der Seitenlinie übernehmen. Der Langenaubacher erhält dort einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Cestonaro soll Steinbach nach zuletzt vier Aufstiegen in Folge weiteren Erfolg bringen.

Als neuer Chefcoach beim TuS Erndtebrück übernimmt Florian Schnorrenberg das Ruder und rückt damit ins erste Glied. Der derzeitige Co-Trainer der Wittgensteiner, der das Erndtebrücker Reserve-Team in 2011 von der Bezirks- in die Landesliga und in 2012 von der Landes- in die Westfalenliga führte, ist für die Vereinsverantwortlichen als Nachfolger von Peter Cestonaro die logische Konsequenz.

Erndtebrück setzt damit auf Kontinuität: Florian Schnorrenberg ist bereits seit Ende 2011 Co-Trainer der Oberliga-Mannschaft des TuS Erndtebrück und hat seit einem Jahr zusätzlich die sportliche Leitung inne. Er erhält ab dem 1. Juli 2013 einen Kontrakt bis zum Sommer 2015 und wird sich schon in den kommenden Wochen um die Zusammenstellung des Kaders kümmern.

Momentan steht das Erndtebrücker Team mit fünf Punkten Rückstand auf den Tabellenersten bei zwei weniger ausgetragenen Spielen auf dem dritten Platz der OberligaWestfalen. Ein Aufstieg in die Regionalliga ist rein theoretisch im Bereich des Möglichen. Ob vorsorglich die Lizenz für die vierte Spielklasse beantragt wird, lässt man in Erndtebrück derzeit noch offen.

Ex-Profi Wieczorek übernimmt in Freudenberg

Auch in der Bezirksliga gibt es eine Trainer-Rochade: Fortuna Freudenberg präsentierte Andreas Wieczorek als Nachfolger von Übungsleiter Andreas Waffenschmidt. Der 38 Jahre alte ehemalige Fußball-Profi, der nach seiner Zeit als Jugendspieler bei den Sportfreunden Siegen zwei Jahre beim VfL Bochum spielte und danach beim VfB Lübeck, Eintracht Braunschweig und SV Elversberg unter Vertrag stand, übernimmt im Sommer das Traineramt bei dem Bezirksligisten.

Freudenbergs Coach Andreas Waffenschmidt verlässt den Verein nach zehnjähriger Tätigkeit nach der Saison in Richtung Rot-Weiß Hünsborn und damit zu jenem Club, bei dem der neue Mann an der Seitenlinie der Fortunen zuletzt tätig war. Wieczorek trainierte Hünsborn in den letzten vier Spielzeiten und feierte mit seinem Team den Aufstieg in die Landesliga.