Großbrand Telekom: Teilweise Internet- und Telefonausfall

wS/wf.  Siegen – Wittgenstein – 21.01.2013 –  Update MI 20:00 Uhr  – Ein Brand von Schaltschränken in dem Telekomserver untergebracht waren führte am Montagmorgen in weiten Teilen von Siegen – Wittgenstein zu Ausfällen von Internet und Telefon. Auch die Notrufe von Polizei und Feuerwehr waren betroffen. Die Polizei besetzte alle Bezirkswachen, die Feuerwehr besetzte Kreisweit ihre Gerätehäuser. Das D2 Mobilnetz war von dem Ausfall nicht betroffen.

Am Montagmorgen gegen 7 Uhr wurde die Feuerwehr Siegen zu dem Telekomgebäude an der Koblenzer Straße gerufen. Die Brandmeldeanlage hatte Alarm ausgelöst. Nach ersten Angaben haben drei Serverschränke gebrannt, das Feuer verbreitete sich dann über Leitungsschächte im Gebäude. Dunkler Rauch quoll durch die Fenster.

Das Feuer konnte durch die Einsatzkräfte nicht einfach mit Wasser oder dem vorhanden Schaummittel gelöscht werden. Ein Spezialschaum musste herangeschafft werden. Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen in das Gebäude vor. Vorab mussten die Anlage Spannungsfrei geschaltet werden. Problem dabei war, das die Anlagen aber weiterhin den Strom halten. Aus diesem Grund bekamen erste Einsatzkräfte auch leichte Stromschläge ab. Verletzungen zog sich dabei keiner der Wehrmänner zu.

Die Einsatzleitung der Feuerwehr erhöhte die Alarmstufe, so dass über 80 Feuerwehrleute vor Ort an der Koblenzer Straße waren. Neben einer Mobilen Einsatzleitstelle vor Ort wurde in der Feuerwache an der Weidenauer Straße ein Krisenstab eingerichtet.

Um kurz vor 10:00 Uhr war das Feuer gelöscht. Die Telekom prüft mittlerweile, welche Maßnahmen ergriffen werden können, um das Telefonnetz wieder in Betrieb zu nehmen. Derzeit können dazu, insbesondere dem  zeitlichen Rahmen, noch keine Angaben gemacht werden.

Da die Koblenzer Straße teilweise und die Leimbachstraße im unteren Bereich komplett gesperrt werden musste, kam es auch zu nicht unerheblichen Behinderungen beim Verkehr. Die Brandursache muss nun ermittelt werden. Eine Schadenssumme steht zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht fest.

 

Update MO 21:00 Uhr: Aktuelle Sonderpressemeldung der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein anlässlich des Ausfalls des Telefonnetzes: Die Situation hat sich seit der letzten Pressemeldung von heute Mittag (11.55 Uhr) leicht gebessert. Große Teile Siegen-Wittgensteins verfügen mittlerweile wieder über eine (Fest-)Netzanbindung. Unverändert ist es jedoch in Hilchenbach, Freudenberg und in einigen Siegener Stadtteilen derzeit nicht möglich, über Festnetz den polizeilichen Notruf 110 zu wählen.

Sollte die Polizei über Notruf nicht erreichbar sein, wird nach wie vor empfohlen, über ein vorhandenes Mobilfunknetz die 112 zu wählen. Auf diese Weise ist eine Rettungsleitstelle zu erreichen, die die Polizei sofort über den Notruf informiert.

Bei der Kreispolizeibehörde sind auch nach wie vor die bereits mitgeteilten drei Notruf-Handynummern

 

0160 – 944 81 957
0151 – 1211 9678
0160 – 90 88 4766

eingerichtet, über die in Not befindliche Bürger die Polizei ebenfalls erreichen können.

Kreisweit stehen außerdem die Gerätehäuser der Feuerwehr als Anlaufstellen für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

Die Kreispolizeibehörde wird auch in den kommenden Abend- und Nachtstunden starke Präsenz zeigen und dabei weiterhin von auswärtigen Polizeikräften unterstützt.

 

Update DI 19:00 Uhr

Die Notrufleitungen der Leitstelle des Kreises Siegen – Wittgenstein sind wieder weitestgehend aus allen Netzen verfügbar. Die ehrenamtlichen Kräfte wurden aus den Standorten zurückbeordert.
Die Servicestelle der Kreisverwaltung Siegen -Wittgenstein steht auch morgen unter 0271-3331010 für allgemeine Fragen zum Thema Leitungsausfall zur Verfügung.

Die Lage in Siegen Wittgenstein normalisiert sich langsam wieder. Dennoch sind auch weiterhin viele Webseiten, wie u.a. die der Stadt Siegen, aber auch zahlreiche Internetanschlüsse, noch nicht wieder hergestellt.

Die Telekom erklärt in einer Stellungsnahme:

– Beim Mobilfunk laufen Sprach- und Datenverkehr in allen Netzen (2G, 3G und LTE) einwandfrei.

– Bank- und Kassenautomaten konnten über Nacht ebenfalls ans Netz genommen werden.

– Die Einschränkungen bei der Internetnutzung dauern noch an.

– Das Festnetz ist ebenfalls wieder eingeschränkt nutzbar. Da die Kapazität derzeit aber noch bei rund einem Viertel des normalen Volumens liegt, kann es sein, dass der Kunde eine Nummer mehrfach anwählen muss, bevor er verbunden wird.

– Notrufe übers Handy sind möglich. Beim Festnetz muss mit den oben beschriebenen Einschränkungen gerechnet werden.

Die fehlenden Kapazitäten werden wir durch die angelieferte mobile Systemtechnik auffüllen, die vor Ort ist und derzeit aufgebaut wird. Wir hoffen, dass die Störung bis spätestens Donnerstag komplett behoben ist.

Update MI 20:00 Uhr
Nach Angaben der Telekom soll am Mittwochabend das Internet im ganzen Kreis wieder funktionieren. Beim Festnetz gibt es bei Kunden teilweise immer noch Probleme. Es kann vorkommen, dass man eine Nummer mehrmals anwählen muss. Bis Donnerstag hofft man nun bei der Telekom, alle Störungen behoben zu haben. Die Techniker der Telekom arbeiten in drei Schichten in Containern, die voll mit Technik hinter dem Telekom Gebäude an der Koblenzer Straße aufgestellt wurden. Die genaue Brandursache konnte bisher nicht ermittelt werden.

.

Telekom Ausfall Siegen – Bereich 027 teils ohne Telefon und Internet
.

Fotos: wirSiegen.de

 


Fotos: Michael Handke

.

.

Anzeige/Werbung

Günstige Handys – Navigationsgeräte – Smartphones usw. Besuchen Sie unseren Onlineshop
Hier Klicken