Alle Taxen in Siegen-Wittgenstein wurden jetzt am Kreishaus neu geeicht

wS/ksw  –  Kreis Siegen-Wittgenstein  –  01.02.2013  —  Vor der Umstellung der Fahrpreise  —  Rund 150 Taxen sind in den letzten drei Tagen am Kreishaus in Siegen vorgefahren –allerdings nicht um Besucher zu bringen oder abzuholen, sondern um ihre Taxameter eichen zu lassen. Das ist nötig, weil die Taxiunternehmer die Geräte auf die neuen Preise umstellen müssen, die ab heute (Freitag, 1. Februar 2013) im Kreis Siegen-Wittgenstein gelten. Nach der Umprogrammierung muss jedes einzelne Gerät geeicht werden. Dafür ist der Landesbetrieb Mess- und Eichwesen NRW mit Sitz in Hagen zuständig.

Um den Taxiunternehmen im Kreis Siegen-Wittgenstein den knapp 200 Kilometer weiten Weg nach Hagen und die damit verbundenen finanziellen Einbußen und zusätzlichen Fahrtkosten zu ersparen, hat der Kreis als kundenfreundlichen Service mit dem Landesbetrieb vereinbart, die notwendigen Einstellungen und Abnahmen hier in Siegen vorzunehmen. Dazu waren Benjamin Berger und Bernd Besarese jetzt drei Tage lang nach Siegen gekommen. Der Landrat hatte für die Kollegen des Landesbetriebes Räume im Kreishaus zur Verfügung gestellt. Für die obligatorischen Testfahrten wurde eine Messtrecke unweit des Kreishauses eingerichtet. Selbst Taxiunternehmen aus dem Kreis Olpe haben diesen Service des Kreises Siegen-Wittgenstein gerne in Anspruch genommen, um die weiten Fahrten nach Hagen zu vermeiden.

Die Anpassung der Taxitarife ist die erste seit 2009. Auf Grund allgemeiner Kostensteigerungen, insbesondere bei Benzin und Diesel, hatte der Kreistag der Anhebung des Fahrpreises zugestimmt.

Auf Einladung des Kreises waren Bernd Besarese (im Bild) und Benjamin Berger vom Landesbetrieb Mess- und Eichwesen in Hagen nach Siegen gekommen, um hier vor Ort die Taxameter mit den neuen Fahrpreisen zu eichen.

 

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]