Earth Hour 2013 auch in Hilchenbach

wS/hi Hilchenbach – Am 23. März um 20.30 Uhr ist „WWF Earth Hour“. Diese Stunde ist eine einfache Idee, die rasend schnell zu einem weltweiten Ereignis wurde. Millionen von Menschen schalten 2013 zum siebten Mal für 60 Minuten am gleichen Abend ihr Licht aus – überall auf unserer Erde. Unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten in tausenden Städten versinken so Jahr für Jahr eine Stunde lang im Dunkeln, um unseren einzigartigen Planeten und seine Natur zu feiern – und zu demonstrieren, wie wir ihn bewahren können.

In den vergangenen Jahren schrieb die „Earth Hour“ Geschichte und wurde zur größten weltweiten Umweltschutzaktion, die es je gab. Das Motto in Deutschland lautet 2013: Ja zur Energiewende!

Städte spielen für den Schutz unserer Erde eine ganz besondere Rolle. Hier fühlen sich die Menschen zu Hause. Von ihrem Heimatort erwarten die Menschen ein lebenswertes Umfeld und, um dieses zu erhalten, Engagement für unsere Umwelt.

Für den Klimaschutz verzichtet die Stadtverwaltung bereits seit einigen Jahren grundsätzlich darauf, eine Vielzahl der öffentlichen Gebäude in den Abendstunden anzustrahlen. Bei der Earth Hour 2012 wird die Stadt Hilchenbach zusätzlich in der Stadtmitte die Außenbeleuchtungen der Wilhelmsburg und der Evangelischen Kirche am Marktplatz für eine Stunde ausschalten.

Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab bittet alle Mitbürger, sich ebenfalls zu beteiligen. „Schalten Sie doch auch bei sich zu Hause für eine Stunde das Licht aus, denn Klimaschutz beginnt vor Ort“, ist Hans-Peter Hasenstab nicht erst seit der „Earth Hour“ vom lokalen Handeln überzeugt! Ein besonderer Aufruf gilt allen Gewerbetreibenden, im Stadtgebiet ab 20.30 Uhr die beleuchteten Werbeanlagen für eine Stunde abzuschalten.

Gemeinsam wollen die Teilnehmer bei der „Earth Hour“ unter Beweis stellen, was man in 60 Minuten alles machen kann, um die Natur und das Klima zu schützen. Dabei geht es dem bei der Stadtverwaltung für den Klimaschutz zuständigen Sachgebietsleiter Rolf Schmitt zwar auch darum ein Zeichen zu setzen, aber wichtiger ist ihm nachhaltiges Handeln, wenn er betont: „Jeder Mensch kann jeden Tag etwas zum Energiesparen beitragen und sollte dies bewusst tun.“

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .