Betreuung von U3-Kindern: Stadt befragt Eltern zum Bedarf

wS/si Siegen – „Wie soll Ihr Kind, wie sollen Ihre Kinder betreut werden?“. Diese Frage steht im Zentrum einer Befragung, die die Stadt Siegen ab Anfang Mai durchgeführt. (Schriftlich) befragt werden rund 2.400 Eltern; die Teilnahme ist freiwillig.

Hintergrund der Befragung ist die Tatsache, dass ab August 2013 jedes Kind ab dem vollendeten ersten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung oder bei einer Tagespflegeperson hat. „In der Stadt Siegen stellt sich die Betreuungssituation für Kinder bereits jetzt durchaus positiv dar, aber für den weiteren bedarfsgerechten Ausbau von Betreuungsplätzen benötigen wir sichere Angaben über die von Eltern gewünschte Betreuung“, erläutert Dr. Raimund Jung, Leiter der Abteilung „Förderung von jungen Menschen“.

Aus diesem Grund nimmt die Stadt Siegen an dem Forschungsprojekt teil, das den Betreuungsbedarfs von Eltern mit Kindern unter drei Jahren erheben soll und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördertet wird.

Befragung startet im Mai

Wie sieht der zeitliche Ablauf aus? Anfang Mai erhalten circa 2.400 Eltern von der Stadt Siegen Post mit den Befragungsunterlagen. Darin wird u. a. gefragt, wie die aktuelle Betreuungssituation im Moment aussieht und welche Wünsche die Eltern hinsichtlich Betreuungszeiten und -orten ihrer Kinder haben.

Die Erhebung wird unter Beachtung der entsprechenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen und auf freiwilliger Basis durchgeführt. Der ausgefüllte Fragebogen kann bis Anfang Juni in dem beigefügten Rückumschlag zurückgesandt werden. Die Auswertung der Daten übernimmt der Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut (DJI) und Technische Universität (TU) Dortmund.

Präszise Angaben für passgenaue Angebote!

„Es ist wirklich wichtig, dass sich möglichst viele Eltern an der Befragung beteiligen, auch diejenigen, die ihr Kind nicht in einer Kindertageseinrichtung oder von einer Tagespflegeperson betreuen lassen“, appelliert die zuständige Beigeordnete, Stadträtin Babette Bammann, an die Eltern. Denn nur so könne in der Stadt Siegen ein Angebot an Betreuungsplätzen weiter ausgebaut werden, das den Elternbedürfnissen möglichst entspricht.

.
Anzeige/Werbung

Shuuz - wir sammeln Schuhe