Dillenburg-Niederscheld: Rentnerin brutal überfallen

wS/ots Dillenburg – Polizei veröffentlicht Phantombild des Täters – In Zusammenarbeit mit dem Hessischen Landeskriminalamt entstand heute (17.04.2013) ein Phantombild eines Räubers. Unter einem Vorwand verschaffte sich ein Unbekannter am 16.04.2013 Zutritt in das Haus einer 75-Jährigen. Nachdem er in der Wohnung war, zeigte der Mann sein wahres Gesicht und setzte die Frau mit einem Elektroschocker außer Gefecht. Der Räuber flüchtete mit Bargeld in noch nicht bekannter Höhe.

Gegen 12.00 Uhr klingelte der Unbekannte an der Haustür in der Baumgartenstraße und erklärte seinem Opfer, er habe ein Päckchen abzuliefern. Im Haus bedrohte der Räuber die Frau und setzte sie mit einem Elektroschocker außer Gefecht. Er fesselte die Rentnerin, durchsuchte das Haus nach Bargeld und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Nach mehr als drei Stunden schaffte sie es auf sich aufmerksam zu machen. Ein Nachbar befreite sie und informierte die Dillenburger Polizei. Sie trug leichte Verletzungen davon. Wie viel Bargeld dem Unbekannten in die Hände fiel, kann derzeit nicht gesagt werden.

Der offensichtlich aus Deutschland stammende Täter war ca. 30 bis 35 Jahre alt, etwa 180 cm groß und schlank. Er hatte dunkel-blondes bis braunes lockiges, bis über die Ohren reichendes Haar, das er mit einem dunklen Haarband oberhalb der Stirn fixiert hatte. Zur Tatzeit trug er auffällig buntes Hemd.

Die Ermittler der Kriminalpolizei suchen Zeugen und fragen:

– Wer kennt eine Person, die der auf dem Phantombild ähnlich
sieht?
– Wer hat den Täter vor bzw. nach der Tat in
Dillenburg-Niederscheld beobachtet?

Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Dillenburg unter Tel.: 02771/907-0.

.
Anzeige/Werbung
Lebensversicherung verkaufen