Polizei sucht Zeugen – Schlug Brandstifter wieder zu?

wS/oo Siegen-Hain – Update – Wahrscheinlich zum fünften Mal hat am Dienstagabend der Brandstifter im Siegener Stadtteil Hain zugeschlagen. Diesmal brannte ein Wohnwagen der in einer Kleingartenanlagen oberhalb der Kolonie im Münderweg abgestellt war, in voller Ausdehnung.

Zwei Kinder hatten den Brand zuerst entdeckt und gleich die Feuerwehr und Polizei angerufen. Diese rückte mit dem Löschzug der hauptamtlichen Wache aus. Doch gab es Probleme mit der Ortsangabe, denn die ersten Löschfahrzeuge fuhren über den Lindenberg zum Katzenplätzchen, jedoch konnten sie hier nicht zum Feuer gelangen.

Die Löschgruppe Siegen-Hain sowie Kaan-Marienborn gelangten schließlich über die „Kolonie“ zur Brandstelle. Mit zwei C-Schläuchen hatten sie den Brand schnell gelöscht, konnten jedoch nicht verhindern dass der Wohnwagen vollkommen abbrannte. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandstiftung auf.

Update:
Brandstiftung: Wohnwagen brennt vollständig aus –
Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung

Siegen (ots) – Das Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Siegen ermittelt aktuell in einer Brandsache, bei der am Dienstagabend im Siegener Münterweg oberhalb der Marienborner Straße ein Wohnwagen vollständig ausgebrannt ist.

Der 74-jährige Eigentümer des zur Gartenlaube umfunktionierten Wohnwagens war gestern noch bis etwa 18:00 Uhr vor Ort. Bereits gegen 18:30 Uhr gingen die ersten Notrufe bei der Leitstelle der Polizei ein – der Wohnwagen stand zu diesem Zeitpunkt bereits in Flammen.

Die herbeigeeilte Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass der Wohnwagen, der glücklicherweise weit genug weg von Wohnhäusern auf einer landwirtschaftlichen Nutzfläche abgestellt abgestellt war, vollständig ausbrannte.

Personen wurden durch das Feuer und die Rauchentwicklung zum Glück nicht verletzt. Der enstandene Sachschaden wird auf 500 bis 1000 Euro geschätzt.

Die ermittelnden Kriminalbeamten haben den Tatort inspiziert und die Ursache erkannt: Es war Brandstiftung. In diesem Zusammenhang könnte die Beobachtung eines Zeugen von Bedeutung sein, der kurz nach dem Ausbruch des Feuers eine größere, dunkel gekleidete Person vom Tatort in Richtung Lindenberg-Friedhof hat wegrennen sehen.

Derzeit wird das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen „Vorsätzlicher Brandstiftung“ noch gegen Unbekannt geführt. Die Polizei hofft bei der Aufklärung der Tat auch auf Hinweise aus der Bevölkerung und fragt:

Wer hat gestern, im ungefähren Tatzeitraum, 18:00 bis 19:00 Uhr, eine größere, dunkel bekleidete Person oder auch andere, sich verdächtig verhaltende Personen im Bereich des Tatortes gesehen?

Hinweise können unter der Rufnummer 0271/7099-0 abgegeben werden.
.

 
Werbung


Douglas Parfümerie