Wilgersdorfer CDU: "Nein" beim Bürgerentscheid

wS/BS 12.04.2013 Wilgersdorf. Ein klares „Nein“ zur Aufrechterhaltung der drei Grundschulstandorte Anzhausen, Wilden und Obersdorf wünschen sich die Mitglieder der Wilgersdorfer CDU Ortsunion beim kommenden Bürgerentscheid.

Auf diese gemeinsame Meinung verständigten sich am vergangenen Donnerstag die Anwesenden bei der diesjährigen Mitgliederversammlung im Wilgersdorfer Gästehaus. Nach ausführlicher Information der Versammlung durch die drei Ratsmitglieder und sachkundigen Bürger konnte dabei auch jede offene Frage der Mitglieder ausgeräumt werden. Aus Sicht der Wilgersdorfer würde das gesamte Bildungsniveau in den Grundschulen der Gemeinde Wilnsdorf unter einem positiven Bürgerentscheid leiden.

Unterrichtsausfall, Fehlstunden, Lehrertausch seien nur ein Teil der Folgen, so der Vorsitzende der Ortsunion, Michael Mockenhaupt. „Sieben Eingangsklassen und sechs Lehrer – das kann nichts werden“, war die einstimmige Meinung der Versammlung.

Daher wünschen sich die politisch Aktiven eine hohe Wahlbeteiligung, auch bei den nicht direkt betroffenen Bürgern. „Es kommt selten vor, dass sich der überwiegende Teil der Ratsfraktionen bei einem Thema so einig ist. Diese Einigkeit muss in den nächsten Tagen auch noch einmal an den Bürger getragen werden“, so Sebastian Böttcher.

Ein weiteres Thema waren die aktuellen Entwicklungen zur Windkraftplanung in der Gemeinde Wilnsdorf. Das Interesse an einem Bürgerwindpark in der Gemarkung Wilgersdorf ist ungebrochen hoch. Den Vorwurf, die Planungen seien durch die Gemeinde Wilnsdorf bewusst langsam angegangen worden, konnte der Vorstand aber ausräumen. Nötige Gutachten benötigen häufig mehr Zeit als sich viele Bürger wünschen.

Ohne Änderungen endeten die diesjährigen Vorstandswahlen. So wurde Michael Mockenhaupt als 1. Vorsitzender bestätigt, Dietmar Bruch wurde als 2. Vorsitzender wiedergewählt. Eberhard Müller und Sebastian Böttcher übernehmen auch in Zukunft die Funktionen des Schriftführers und Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit.

Den erweiterten Vorstand bilden die beiden weiteren Ratsmitglieder Elke Boller und Günter Richter. Als Beisitzer fungieren Bernd Kühn, Günter Steiner, Birgit Müller und Ralf Zimmermann.

 

Michael Mockenhaupt, Elke Boller, Eberhard Müller, Sebastian Böttcher, Günter Richter, Dietmar Bruch

 
Anzeige/Werbung

Das Original 300x250