Stefanie Bertelmann erste Kulturvolontärin des Kreises

wS/sw – Siegen – Landrat Paul Breuer und Kulturreferent Wolfgang Suttner begrüßten jetzt im Kreishaus die erste Kulturvolontärin des Kreises Siegen-Wittgenstein Stefanie Bertelmann. Der Kreis, der viel Wert auf qualifizierte Ausbildung und Nachwuchsförderung legt, hat in seinem breit aufgestellten Kulturbereich nun dieses Kulturvolontariat eingerichtet. „Dieses Ausbildungsprofil ist in den südwestfälischen Kommunen bisher einmalig“, macht Landrat Paul Breuer deutlich.

Stefanie Bertelmann ist die erste Kulturvolontärin des Kreises Siegen-Wittgenstein. Landrat Paul Breuer (r.) und Kreis-Kulturreferent Wolfgang Suttner haben sie jetzt im Kreishaus begrüßt. Foto: Kreis

Stefanie Bertelmann ist die erste Kulturvolontärin des Kreises Siegen-Wittgenstein. Landrat Paul Breuer (r.) und Kreis-Kulturreferent Wolfgang Suttner haben sie jetzt im Kreishaus begrüßt. Foto: Kreis

Volontäre gibt es im Bereich des Journalismus, aber auch bei Theatern oder Museen. Dort lernen Volontäre zum Beispiel kuratorisches Arbeiten. Der Kreis reagiert mit dem neuen Angebot auch auf die ständig größer werdende Bedeutung des Bereichs der Kulturwirtschaft, der ein viel beachteter Wirtschaftszweig geworden ist.

Früher wurden Kulturmanagement und Kulturarbeit bei Kommunen oft nebenbei geleistet, „doch gerade die spezielle Ausrichtung des ‚Kultur!Büros‘ macht deutlich, dass eine in der Kultur engagierte Kommune Kreativitäts- und Managementqualitäten in diesem Bereich fördern muss, um eine aktive Region zukunftsfähig zu halten“, unterstreicht Kreis-Kulturreferent Wolfgang Suttner.

Stefanie Bertelmann hat bereits eine erfolgreiche Karriere im Hotelgewerbe hinter sich. Sie wird nun in den beiden vor ihr liegenden Ausbildungsjahren das Veranstaltungs- und Eventmanagement lernen. Dies betrifft zum Beispiel Bereiche wie Konzeption, Planung, Finanzierung, Marketing und Durchführung von Events oder den Einblick in die Abläufe des Kulturhauses Lÿz, in dem über 200 Veranstaltungen pro Jahr stattfinden und das eine spezielle Ausrichtung auf Produktion und Präsentation junger Kultur hat. Auch die Steuerung kommunaler Projekte oder die Kulturdatenpflege sind Ausbildungs-schwerpunkte.

„Dieses Volontariat“, so Landrat Paul Breuer „wird künftig alle zwei Jahre neu vergeben“. In Frage kommen Bewerber, die eine abgeschlossene Berufsausbildung in den Bereichen Touristik, Gastronomie oder auch Journalistik mitbringen. Vor dem Hintergrund der besonders erfolgreichen Ausrichtung der Universität Siegen in geisteswissenschaftlichen und künstlerischen Fächern sind auch Studenten mit abgeschlossenem Studium willkommen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .