Konzert zum 30jährigen Jubiläum

wS/oo  – Dreis-Tiefenbach –  Anlässlich des 30. Geburtstags des Frauenchores Einigkeit Herzhausen im Jahr 2013 und des 125 jährigen Bestehens des Männerchores im Jahr 2012 veranstaltete der Gesangverein ein Jubiläumskonzert in der Dreisbachhalle in Dreis-Tiefenbach. Als Gast hatte der Chor das Ensemble TonArt eingeladen.

Den Auftakt des Konzerts gestaltete der Kinder- und Jugendchor Herzhausen, der damit seinen ersten großen Auftritt hatte. Erst im April  2013 wurde der Chor durch den Gesangverein ins Leben gerufen. Der Kinderchor begann mit dem Lied „Dreizehn kleine Affen“, das wegen seiner Fröhlichkeit besonders gerne von den Kindern gesungen wird. Nun ging es weiter mit dem Volkslied „Er waren zwei Königskinder“.

Bandbreite der Kinderchorarbeit

Dann führten die Kinder ein Ostinato auf. Dafür mussten die Kinder besonders Fest und sicher in ihrer eigenen Melodie sein. Zwei  folgende Filmmelodien, „As Time will go on“ aus Titanic und „Die Kinder des Monsieur Matthieu“ aus dem gleichnamigen Film zeigten die Vielfältigkeit und Bandbreite der Kinderchorarbeit, die durch Katharina Kringe hervorragend gemeistert wird. Man sah den Kindern die Freude an Ihrem Auftritt an. Nun folgte der Frauenchor, mit dem Lied „Engel“ von der Gruppe Rammstein. Zunächst summend gingen die Frauen bis zur Bühne um dort dann mit dem Gesang zu beginnen. Der Chorleiter Matthias Merzhäuser hat immer wieder innovative Ideen Auftritte zu inszenieren. Es folgten die Gospellieder „Gloria Alleluia“ von Emily Crocker sowie „Singa Yesu Singa“  bei welchem der Chor von einer Trommlerin begleitet wurde.

Respekt der Menschen für „Mutter Erde“

Zuletzt sang der Frauenchor „As long as I have mucic“, das Credo aller Sängerinnen des Frauenchores Herzhausen. Den Abschluss des ersten Teiles des Konzertabends bildete der Männerchor, der wie die Frauen zuvor von hinten summend auf die Bühne trat. Mit dem Meisterchorstück „The Earth is my mother“ begann der Chor den Vortrag, hierbei handelt es sich um ein Lied der Navajo Indianer aus Nordamerika. Es fordert den Respekt der Menschen für ihre Mutter Erde.  Es folgten die Lieder „Im Frühlicht“ und „Wie kann es sein“ von den Wise Guys. Zuletzt sang der Chor das Barbershoplied „Auld long signe“. Das Schlusslied des Ersten Teils sangen die Kinder, Frauen und Männer sowie das Ensemble TonArt gemeinsam. Memorialz, eine Chorfantasie, die von Matthias Merzhäuser komponiert wurde.

Der zweite Teil wurde von dem Ensemble TonArt gestaltet, das durch ihr abwechslungsreiches  Repertoire das Publikum begeisterte. Neben den musikalischen Genüssen  für die Seele bot der Chor auch Genüsse für den Leib ihrer Gäste an. Mit Musik und Tanz ließ man den Abend ausklingen.

KonHerz1

KonHerz2

KonHerz3

KonHerz4

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]
.