Abriss verzögert sich: Sieg-Brücke wieder frei

wS/si – Siegen – Mit dem Abriss der Sieg-Brücke kann nicht, wie ursprünglich geplant, vor dem Jahreswechsel begonnen werden. Dies ist das Ergebnis einer Baubesprechung zwischen Vertretern des Planungsbüros bpr, des beauftragten Bauunternehmens Meyer und der Stadt Siegen. In der Folge wird die bereits vorgenommene Sperrung der Brücke aufgehoben. Fußgänger können sie ab Mittwoch, 11. Dezember 2013, wieder nutzen.

Der Abriss der Siegbrücke verzögert sich. Sie ist für Fußgaänger wieder frei. Archiv-Fotos: wirSiegen.de

Der Abriss der Siegbrücke verzögert sich. Archiv-Fotos: wirSiegen.de

Geändert werden muss der Bauzeitplan, weil der Brückenabriss nicht auf die vorgesehene und beauftragte Weise erfolgen kann. Wie erst nach Auftragserteilung erkannt wurde, sind die Stahlträger der Brücke mit einer bleihaltigen Schicht ummantelt. Bei Berührung mit Hitze würden giftige Dämpfe freigesetzt.

Das Auseinanderschneiden der Stahlelemente per Schweißbrenner kommt deshalb nicht mehr in Frage. Stattdessen soll nun eine Sägetechnik angewandt werden. Dies setzt jedoch voraus, dass die Statik es zulässt, die Brücke während des Abbruchvorgangs mit schwerem Gerät zu befahren. Die statischen Untersuchungen laufen. Mit den Ergebnissen wird in den nächsten Tagen gerechnet.

Die Brücke ist für Fußgänger wieder frei.

Die Brücke ist für Fußgänger wieder frei.

Ein Termin für den Brückenabriss in dem geänderten Verfahren steht noch nicht fest. Die Stadt Siegen geht davon aus, dass sich eine Verzögerung von acht bis zwölf Wochen im Zeitplan ergeben wird.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .