Das Kind mit anderen Augen betrachten

wS/hi  – Hilchenbach – „Probleme in Kita und Schule trotz guter Intelligenz – was tun?“ – mit dieser Frage befasst sich das aktuelle Elternbildungsangebot des Familienbüros der Stadt Hilchenbach, das am Mittwoch,  4. Dezember, ab  20 Uhr im AWO-Familienzentrum in Hilchenbach, Ferndorfstraße 12 stattfindet. Für die Teilnahme entstehen keine Kosten.

Trotz guter Intelligenz fallen zunehmend mehr Kinder durch Sprachschwierigkeiten, Lern- und Verhaltensprobleme, fehlende Konzentration und motorischer Unruhe, Schwierigkeiten in der Kontaktaufnahme oder unangemessene Umgangsformen schon in der Kindertagesstätte und später in der Schule auf.

Eltern erfahren mehr über die Probleme ihrer Kinder

Bei diesem Bildungsangebot erfahren Eltern mehr über die Probleme, die mit Wahrnehmungs- und Bewegungsunreifen in der kindlichen Entwicklung zusammenhängen. Dies wird zum Beispiel auch im Zusammenhang mit frühkindlichen Kopfgelenkfunktionsstörungen aufgezeigt, die einen nachhaltigen Einfluss auf die sensomotorische Entwicklung von Säuglingen nehmen kann. Unbehandelt kann dies in Schwierigkeiten in der Gleichgewichtsverarbeitung und in Teilleistungsstörungen münden.

Vielleicht kann dieser Elternbildungsabend dazu beitragen, ihr Kind noch einmal mit anderen Augen zu betrachten und neue Ideen zur Förderung und Begleitung ihres Kindes zu entwickeln. Es ist uns ein großes Anliegen, Sie in Ihrem Elternverhalten positiv zu unterstützen“, laden die Wahrnehmungs- Konzentrations- und Elterntrainerin Jutta Schöler und Motopädin Christa Zöller unter dem Motto „„Lernen und Bewegung – ein Team“ in das AWO-Familienzentrum ein.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .