Sympathiewelle erfasst Sportfreunde Siegen

wS/sp – Siegen – Update – Die Mitteilung, dass Fußball-Regionalligist Sportfreunde Siegen nach dem Rückzug von Mäzen Manfred Utsch zum Ende der laufenden Saison eine Finanzlücke von rund 700.000 Euro füllen muss, hat eine Welle von Hilfsangeboten losgetreten.

Die Sportfreunde Siegen danken allen Fans und Unterstützern, die in den vergangenen Tagen zahlreiche Ideen entwickelt und Aktionen angestoßen haben. Insbesondere möchte der Verein den erst 15- bzw. 16-jährigen Initiatoren der Facebook-Kampagne „Krombacher helft unseren Sportfreunden“ Valdrin Ajdari, Cem Fidan und Max Zimmermann danken, die innerhalb einer Woche über 3.500 „Likes“ – und damit Unterstützer für ein wirtschaftliches Überleben des Traditionsclubs – mit ihrer Aktion generiert haben. Auch das Engagement des „Bündnisses aktiver Sportfreunde-Fans“ (BASF), von www.sfs-lotto.de und weiterer Facebook-Initiativen begrüßt der Verein sehr.

logo_sportfreunde_Siegen

Beeindruckt von der positiven Resonanz, die die Nachricht des finanziellen Engpasses bei den Sportfreuden in der Öffentlichkeit hervorgerufen hat, hat sich Trikotsponsor GAYKO bereit erklärt, die Trikotbrust ab kommender Saison für weitere Sponsoren „frei“ zu machen – ohne dabei sein eigenes finanzielles Engagement signifikant zurückzufahren. GAYKO wird die Sportfreunde Siegen bei der Neugestaltung natürlich auch weiterhin unterstützen.

„Das Angebot von GAYKO, durch die Neutralisierung der Trikotbrust zusätzliche Gelder zu generieren, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der Sportfreunde, Ulrich Steiner. „Unser Partner GAYKO kommt uns so in einer schwierigen Phase sehr entgegen, wofür ihm der Verein überaus dankbar ist.“ Klaus Gayko, Geschäftsführer der Firma GAYKO, ergänzt: „Wir möchten mit dieser Aktion die Voraussetzung dafür schaffen, dass sich weitere hier ansässige Unternehmen noch stärker als bisher für das sportliche Aushängeschild unserer Region einsetzen.“

Nach ersten Gesprächen mit der Firma GAYKO und anderen Unternehmern wird der Vorstand in den kommenden Tagen ein Konzept vorstellen, nach dem die Trikotwerbung ab der Saison 2014/15 von einem Verbund mehrerer Sponsoren gestellt wird, um so zusätzliche Einnahmen zu generieren.

Darüber hinaus soll Anfang Januar 2014 ein „Runder Tisch“ mit Vertretern aus Lokalpolitik und Wirtschaft einberufen werden, um weitere Ideen, Konzepte und Aktionen für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft der Sportfreunde abzustimmen und anzustoßen.

Update (27. Dezember 2013) – Den Verein erreichen stündlich neue Hilfsangebote und eine Fülle von Vorschlägen aus der Fanszene. Einige Fans wurden bereits auch von sich aus aktiv. Sportfreunde Siegen hat viele Vorschläge aus den vergangenen Tagen aufgegriffen, hat auch während der Weihnachtsfeiertage fieberhaft an deren Umsetzung gearbeitet und wird dies auch zwischen den Jahren tun. Ein Nebeneinander ist dabei der gemeinsamen Sache oft nicht sonderlich dienlich. Daher sollten sämtliche Aktivitäten mit der Aktiven Fanszene (B.A.S.F.) abgestimmt werden und der Verein (info@sportfreunde-siegen.de) davon in Kenntnis gesetzt werden. Nur so sei der größtmögliche Erfolg zu erreichen.

„In diesem Zusammenhang weisen wir gerne noch einmal darauf hin, dass die Vereinsführung von Anfang an in alle Aktivitäten der aktiven Fanszene eingebunden war und dies auch weiterhin sein wird. Hierfür gilt der Fanszene ein großer Dank. Es gibt viele gute Vorschläge und Ideen, die umgesetzt werden. Es bleibt spannend in den kommenden Tagen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Sportfreunde Siegen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .